DIN 18123, Ausgabe 2011-04

Baugrund, Untersuchung von Bodenproben - Bestimmung der Korngrößenverteilung

Inhaltsverzeichnis DIN 18123:

1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
4  Bezeichnung 
5  Bestimmung der Korngrößenverteilung durch Siebung 
6  Bestimmung der Korngrößenverteilung durch Sedimentation 
7  Bestimmung der Korngrößenverteilung durch Siebung und Sedimentation 
8  Präzision 
9  Darstellung der Ergebnisse 
10  Anwendungsbeispiele 

Erläuterungen:

Diese Norm wird im Erd-, Wasser- und Verkehrsbau angewendet und dient als Grundlage für die Benennung und Klassifizierung von Böden. Diese Norm legt 3 Verfahren zur Bestimmung der Korngrößenverteilung von Böden fest. Die Korngrößenverteilung beschreibt den Boden aufgrund der geometrischen Ausdehnung seiner Bestandteile und deren Massenanteile. Sie dient als Grundlage für Beurteilungs- und Anwendungskriterien von Böden. Sie lässt Rückschlüsse auf bestimmte bodenmechanische Eigenschaften zu.

Für diese Norm ist das Gremium NA 005-05-03 AA "Baugrund; Laborversuche (SpA zu CEN/TC 341/WG 6)" im DIN zuständig.


 

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18123

Baugrund, Bodenprobe, Korngrößenverteilung, Probe, Sieben

DIN-Normen
Komplett-Paket

999,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Tiefbau

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.