DIN 18216, Ausgabe 1986-12

Schalungsanker für Betonschalungen; Anforderungen, Prüfung, Verwendung

Inhaltsverzeichnis DIN 18216:

    Seite 
1  Begriffe  1 
2  Bezeichnung  2 
3  Sicherheitstechnische Anforderungen  3 
4  Prüfung  3 
5  Überwachung  6 
6  Kennzeichnung  6 
7  Verwendung  6 
    Seite 
Tabelle 1  Zulässige Belastungvon Schalungsankern mit Keil-, Exzenter- und Keil-Exzenterverschlüssen  8 
Tabelle 2  Zulässige Belastung von Schalungsankern mit nicht kennzeichnungpflichtigen Schraubverschlüssen und Ankerstäben aus St 37-2 oder St 37-3  8 
Tabelle 4  Zulässige Belastung von Schalungsankern mit gekennzeichneten Ankerplatten, Schraubverschlüssen und Ankerstäben  9 

Erläuterungen:

Diese Norm enthält sicherheitstechnische Festlegungen im Sinne des Gesetzes über technische Arbeitsmittel. Der Schalungsanker ist die Konstruktion zum gegenseitigen oder einseitigen Halten von Betonschalungen. Er nimmt bis zum Ausschalen die in der Betonschalung wirkenden Beanspruchungen auf. Seine Bestandteile sind Ankerplatte, Ankerverschluss (Keilverschluss, Exzenterverschluss, Keil-Exzenterverschluss, Schraubverschluss), Ankerstab und Abstandhalter. Ankerverschluss und Ankerplatte sowie Abstandhalter und Ankerstab können eine Einheit bilden. Die Eignung der kennzeichnungspflichtigen Bauteile der Schalungsanker muss durch Prüfung einer amtlich anerkannten Materialprüfanstalt nachgewiesen werden.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18216

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Komplett-Paket
999,00 €
Rohbau
349,00 €