DIN 30670, Ausgabe 2012-04

Polyethylen-Umhüllungen von Rohren und Formstücken aus Stahl - Anforderungen und Prüfungen

einschl. Berichtigung 1:2012-10

Inhaltsverzeichnis DIN 30670:

  Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
4  Symbole und Abkürzungen 
5  Umhüllung 
6  Bestellangaben des Bestellers 
7  Aufbringen der Umhüllung 
8  Anforderungen 
9  Prüfungen 
10  Reparaturen 
11  Kennzeichnung 
12  Handhabung, Transport und Lagerung 
Anhang A (normativ)  Prüfung der Schichtdicken 
Anhang B (normativ)  Aushärtegrad der Epoxidharzschicht 
Anhang C (normativ)  CD-Test (Kathodische Unterwanderung) 
Anhang D (normativ)  Schälwiderstand 
Anhang E (normativ)  Porenfreiheit 
Anhang F (normativ)  Reißdehnung 
Anhang G (normativ)  Messung der Schmelze-Massefließrate (MFR) 
Anhang H (normativ)  Tieftemperatur- bzw. Schlagbeständigkeit 
Anhang I (normativ)  Eindringtiefe 
Anhang J (normativ)  Spezifischer elektrischer Umhüllungswiderstand 
Anhang K (normativ)  UV-Beständigkeit 
Anhang L (normativ)  Wärmebeständigkeit 
Tabelle 4  Eigenschaften von Sinterumhüllungen 
Tabelle 5  Eigenschaften von extrudierten Umhüllungen 

Erläuterungen:

Diese Norm gilt für Anforderungen und Prüfverfahren von werksseitig aufgebrachte extrudierten und aufgeschmolzenen Polyethylen-Umhüllungen für in Böden und Wässern verlegte Stahlrohre. Sie können in der Normalausführung bei Dauerbetriebstemperaturen bis 50 Grad Celsius oder in der Sonderausführung bis 80 Grad Celsius sowie mit normaler oder verstärkter Schichtdicke eingesetzt werden.

Diese Norm wurde vom Normenausschuss NA 032-02-09 AA "Außenkorrosion" überarbeitet.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 30670

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Komplett-Paket
999,00 €