DIN 4108-3, Ausgabe 2014-11

Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 3: Klimabedingter Feuchteschutz - Anforderungen, Berechnungsverfahren und Hinweise für Planung und Ausführung

Inhaltsverzeichnis DIN 4108-3:

  Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
4  Symbole, Einheiten und Indizes 
5  Vermeidung kritischer Luftfeuchten an Bauteiloberflächen und von Tauwasserbildung im Inneren von Bauteilen 
5.1  Kritische Luftfeuchte an Bauteiloberflächen 
5.2  Tauwasserbildung im Inneren von Bauteilen 
5.3  Bauteile, für die kein rechnerischer Tauwasser-Nachweis erforderlich ist 
5.3.1  Allgemeines 
5.3.2  Außenwände und Bodenplatten 
5.3.3  Dächer 
6  Schlagregenschutz von Wänden 
6.1  Allgemeines 
6.2  Beanspruchungsgruppen 
6.3  Putze und Beschichtungen 
6.4  Beispiele und Hinweise zur Erfüllung des Schlagregenschutzes 
7  Hinweise zur Luftdichtheit 
Anhang A (normativ)  Berechnungsverfahren zur Vermeidung kritischer Luftfeuchten an Bauteiloberflächen und zur Bestimmung von Tauwasserbildung im Inneren von Bauteilen 
A.1  Kritische Luftfeuchte an Bauteiloberflächen 
A.2  Tauwasserbildung im Inneren von Bauteilen 
A.2.1  Allgemeine Angaben zur Berechnung 
A.2.2  Randbedingungen 
A.2.3  Hinweise zu Stoffeigenschaften 
A.2.4  Vorgehensweise 
A.2.5  Tauwasserbildung und Berechnung der Tauwassermasse 
A.2.6  Verdunstung und Berechnung der Verdunstungsmasse 
Anhang B (informativ)  Berechnungsbeispiele 
Anhang C (informativ)  Grundlagen für wärme- und feuchteschutztechnische Berechnungen 
C.1  Wärmeschutztechnische Größen und Temperaturverteilung 
C.2  Feuchteschutztechnische Größen und Dampfdruckverteilungen 
C.3  Wasserdampfteildruck und Luftfeuchte 
C.4  Sättigungsdampfdruck und Taupunkttemperatur 
Anhang D (informativ)  Genauere Berechnungsverfahren 
Bild 11  Übersichtskarte zur Schlagregenbeanspruchung in der Bundesrepublik Deutschland 

Erläuterungen:

Diese Norm legt Anforderungen, Berechnungsverfahren und Hinweise für die Planung und Ausführung zum klimabedingten Feuchteschutz in Gebäuden fest.

Diese Norm wurde von den NABau-Arbeitsausschüssen NA 005-56-90 AA "Baulicher Wärmeschutz im Hochbau" und NA 005-56-99 AA "Feuchte" erarbeitet.


 

Verwandte Normen zu DIN 4108-3 sind

  • Wärmeschutz im Hochbau; Größen und Einheiten
    [1981-08]
  • Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Wärmebrücken - Planungs- und Ausführungsbeispiele
    [2006-03]
  • Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 2: Mindestanforderungen an den Wärmeschutz
    [2013-02]
  • Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 4: Wärme- und feuchteschutztechnische Bemessungswerte
    [2013-02]
  • Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 6: Berechnung des Jahresheizwärme- und des Jahresheizenergiebedarfs
    [2003-06]
  • Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 7: Luftdichtheit von Gebäuden - Anforderungen, Planungs- und Ausführungsempfehlungen sowie -beispiele
    [2011-01]
  • Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 8: Vermeidung von Schimmelwachstum in Wohngebäuden
    [2010-09]
  • Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 10: Anwendungsbezogene Anforderungen an Wärmedämmstoffe - Werkmäßig hergestellte Wärmedämmstoffe
    [2015-12]

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 4108-3

Energieeinsparung, Feuchteschutz, Tauwasserbildung, Wärmeschutz, Wärmeschutznorm

DIN-Normen
Architekten

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Ausbau / Trockenbau

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Bauphysik

149,00 €/Jahr zzgl. MwSt.