DIN 4124, Ausgabe 2012-01

Baugruben und Gräben - Böschungen, Verbau, Arbeitsraumbreiten

Inhaltsverzeichnis DIN 4124:

    Seite 
  Änderungen gegenüber DIN 4124:2002-10  3 
1  Anwendungsbereich  5 
2  Normative Verweisungen  5 
3  Bauunterlagen  7 
4  Herstellung von Baugruben und Gräben  7 
4.1  Allgemeines  7 
4.2  Geböschte Baugruben und Gräben  10 
4.3  Verbaute Baugruben und Gräben  13 
5  Grabenverbaugeräte  16 
5.1  Beschreibung der Grabenverbaugeräte  16 
5.2  Einsatzvoraussetzungen und Einsatzbedingungen  18 
5.3  Einstellverfahren  19 
5.4  Absenkverfahren  19 
5.5  Einzelheiten zum Einbau des Verbaus in senkrechter Richtung  20 
5.6  Einzelheiten zum Einbau des Verbaus in waagerechter Richtung  20 
5.7  Streben  21 
6  Waagerechter Grabenverbau  21 
6.1  Allgemeines  21 
6.2  Regelausführung des waagerechten Verbaus (waagerechter Normverbau)  22 
7  Senkrechter Grabenverbau  25 
7.1  Allgemeines  25 
7.2  Regelausführung des senkrechten Verbaus (senkrechter Normverbau)  28 
8  Baugrubenverbau  31 
8.1  Allgemeines  31 
8.2  Trägerbohlwände  31 
8.3  Spundwände  34 
8.4  Massive Verbauarten  34 
8.5  Spritzbetonbauweise  35 
8.6  Aussteifungen und Verankerungen  35 
9  Arbeitsraumbreiten  36 
9.1  Baugruben  36 
9.2  Gräben für Leitungen und Kanäle  39 

Erläuterungen:

Diese Norm gilt für geböschte und für verbaute Baugruben und Gräben, die von Hand oder maschinell ausgehoben und in denen insbesondere - Bauwerke, zum Beispiel Keller oder mehrgeschossige Tiefgaragen, errichtet, - Kanäle, zum Beispiel Abwasser-, Fernwärme- oder Kabelkanäle, hergestellt, - Leitungen, zum Beispiel Kabel oder Rohre, verlegt, - Bodenaufschlüsse oder archäologische Grabungen vorgenommen werden, sowie für andere vorübergehende Aufgrabungen und Ausschachtungen aller Art, zum Beispiel für Startschächte und Bergeschächte. Die Norm gilt auch für bereits vorhandene oder neu angelegte Böschungen, in deren Fußbereich Bauarbeiten vorgenommen werden. Sie gilt nicht für Gräber zur Erdbestattung auf Friedhöfen.

Diese Norm regelt die Ausführung von geböschten oder verbauten Baugruben und Gräben. Für einfache Fälle enthält sie Bemessungsregeln, bei deren Beachtung rechnerische Standsicherheitsnachweise entfallen können, zum Beispiel zu Böschungswinkeln und zu Regelausführungen des waagerechten beziehungsweise des senkrechten Verbaus (Normverbau).

Für die Abrechnung gelten die Festlegungen dieser Norm nur insoweit, wie dies in VOB, Teil C geregelt ist.

Für diese Norm ist das Gremium NA 005-05-16 AA "Baugruben" im DIN zuständig.


 

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 4124

Bohrpfahlwand, Pfahlwand, Schlitz, Schlitzwand, Wand

DIN-Normen
Komplett-Paket

999,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
GaLaBau

249,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Tiefbau

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.