DIN EN 12007-1, Ausgabe 2012-10

Gasinfrastruktur - Rohrleitungen mit einem maximal zulässigen Betriebsdruck bis einschließlich 16 bar - Teil 1: Allgemeine funktionale Anforderungen

Inhaltsverzeichnis DIN EN 12007-1:

  Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe und Abkürzungen 
4  Qualität 
5  Gaseigenschaften 
6  Werkstoffe 
7  Planung 
7.1  Allgemeines 
7.2  Grundlegende Planungsdaten 
7.3  Druckbeziehungen 
7.4  Rohrleitungsabschnitt 
7.5  Anschlussleitungen 
7.6  Druckregelanlagen/ -einrichtungen 
7.7  Gasmessanlagen 
7.8  Armaturen 
7.9  Korrosionsschutz 
8  Begrenzung von Umwelteinflüssen 
9  Transport, Lagerung und Handhabung von Werkstoffen 
10  Bau 
11  Druckprüfung 
12  In- und Außerbetriebnahme 
13  Betrieb, Überprüfung und Instandhaltung 
14  Notfall- oder Interventionsplan 
Anhang A (informativ)  Gebiete mit hohem seismischem Risiko 
Anhang B (informativ)  Technische Änderungen zwischen dieser Europäischen Norm und EN 12007-1:2000 


Erläuterungen:

Diese Norm beschreibt die allgemeinen funktionalen Anforderungen für Rohrleitungen bis zur Übergabestelle, sowie für unterirdische Leitungsabschnitte nach der Übergabestelle, für maximal zulässige Betriebsdrücke bis einschl. 16 bar für gasförmige Brennstoffe. Sie gilt für Planung, Bau, Inbetriebnahme, Außerbetriebnahme, Betrieb, Instandhaltung, Sanierung, Erweiterung und andere dazugehörende Arbeiten.

Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 234 „Gasinfrastruktur“ (Sekretariat: DIN, Deutschland) erstellt. Im DIN Deutsches Institut für Normung e. V. war für die Bearbeitung der Arbeitsausschuss NA 032-02-02 AA „Gasverteilung“ der Normenausschusses Gastechnik (NAGas) zuständig.


 

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 12007-1

Gasleitung, Leitung

DIN-Normen
Komplett-Paket

999,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Tiefbau

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.