DIN EN 12007-3, Ausgabe 2015-07

Gasinfrastruktur - Rohrleitungen mit einem maximal zulässigen Betriebsdruck bis einschließlich 16 bar - Teil 3: Besondere funktionale Anforderungen für Stahl

Inhaltsverzeichnis DIN EN 12007-3:

  Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
4  Planung 
4.1  Allgemeine Anforderungen an die Auswahl von Stahlwerkstoffen 
4.2  Rohre und Formstücke 
4.3  Isolierverbindungen 
4.4  Armaturen 
4.5  Korrosionsschutz 
4.6  Verbindungsverfahren 
5  Bau 
5.1  Handhabung, Transport und Lagerung 
5.2  Verlegung 
5.3  Rohrbuch 
6  Überprüfung der Umhüllung 
7  Druckprüfung 
Anhang A (informativ)  Handhabung, Transport und Lagerung 
Anhang B (informativ)  Mindestbiegeradien 
Anhang C (informativ)  Berechnung der Wanddicke 
Anhang D (informativ)  Wesentliche fachliche Änderungen der vorliegenden Europäischen Norm gegenüber der vorherigen Ausgabe 


Erläuterungen:

Diese Norm beschreibt die besonderen funktionalen Anforderungen für Stahlrohrleitungen in Ergänzung zu den allgemeinen funktionalen Anforderungen von DIN EN 12007-1 für maximal zulässige Betriebsdrücke bis einschl. 16 bar.

Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 234 „Gasinfrastruktur“ (Sekretariat: DIN, Deutschland) erstellt. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 032-02-02 AA „Gasverteilung“ des DIN-Normenausschusses Gastechnik (NAGas) im DIN zuständig.


 

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 12007-3

Gasleitung, Leitung, Stahlrohr

DIN-Normen
Komplett-Paket

999,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Tiefbau

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.