DIN EN 12767, Ausgabe 2008-01

Passive Sicherheit von Tragkonstruktionen für die Straßenausstattung - Anforderungen und Prüfverfahren

Inhaltsverzeichnis DIN EN 12767:

1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
4  Prüfparameter 
4.1  Allgemeine Prüfparameter 
4.2  Weitere Parameter, Einbettungsarten und Verankerungen 
4.3  Besondere Prüfparameter für verschiedene Gegenstände der Straßenausstattung 
5  Anforderungen 
5.1  Allgemeines 
5.2  Grundlegende Anforderungen 
5.3  Zusätzliche Anforderungen für einseitig auskragende Verkehrszeichenmaste und Verkehrszeichenbrücken 
5.4  Hinreichende Erfüllung 
5.5  Auswahl der Prüfprodukte und Produktfamilien 
5.6  Ungefährliche Tragkonstruktionen 
6  Anprallprüfverfahren 
Anhang A (normativ)   Einbettungsarten 
Anhang B (normativ)   Verdichtung des Bodens der Einbettung 
Anhang C (normativ)   Bewertung der Leistung von HE- und LE-Lichtmasten innerhalb einer Familie 
Anhang D (normativ)   Prüfbericht 
Anhang E (normativ)   Fahrzeugdaten und Maße 
Anhang F (normativ)   Hinreichende Erfüllung 
Anhang G (informativ)   Blockwagen 
Anhang H (informativ)   Verformung des Daches 

Erläuterungen:

Diese Norm legt Leistungsanforderungen fest und definiert Leistungsklassen hinsichtlich der passiven Sicherheit mit dem Ziel, den Grad der Verletzungen, die Fahrzeuginsassen beim Anprall an eine dauerhafte Tragkonstruktion für die Straßenausstattung erleiden können, zu mindern. Dabei werden auch andere Fahrzeuge sowie Fußgänger berücksichtigt. Es werden drei Arten der Energieabsorption behandelt. Prüfverfahren zur Bestimmung der Leistungsklassen unter verschiedenen Anprallbedingungen sind angegeben. Fahrzeugrückhaltesysteme, Lärmschutzwände und innenbeleuchtete Verkehrsleitsäulen sind nicht Gegenstand dieser Norm. Die Norm gilt nicht für Gegenstände, die zur vorübergehenden Führung des Verkehrs in Arbeitsstellen eingesetzt werden.

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Komplett-Paket
999,00 €
Straßenbau
99,00 €