DIN EN 13251, Ausgabe 2016-12

Geotextilien und geotextilverwandte Produkte - Geforderte Eigenschaften für die Anwendung im Erd- und Grundbau sowie in Stützbauwerken

Inhaltsverzeichnis DIN EN 13251:

  Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe und Abkürzungen 
4  Geforderte Eigenschaften und entsprechende Prüfverfahren 
5  Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit (AVCP) 
6  Kennzeichnung 
Anhang A (normativ)  Werkseigene Produktionskontrolle (WPK) 
Anhang B (normativ)  Aspekte der Dauerhaftigkeit 
Anhang C (informativ)  Anleitungen für die Auswahl der für eine bestimmte Anwendung zutreffenden Norm 
Anhang D (informativ)  Wesentliche technische Änderungen gegenüber der Vorgängernorm 
Anhang ZA (informativ)  Abschnitte dieser Europäischen Norm, die die Bestimmungen der EU-Bauproduktenverordnung (EU-BauPVO) betreffen 

Erläuterungen:

Diese Norm legt die relevanten Eigenschaften von Geotextilien und geotextilverwandten Produkten, die im Erd- und Grundbau sowie in Stützbauwerken verwendet werden, sowie die geeigneten Prüfverfahren zur Bestimmung dieser Eigenschaften fest.

Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 189 „Geokunststoffe“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom NBN (Belgien) gehalten wird. Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NA 106-01-11 AA „Geotextilien und Geokunststoffe“ im DIN-Normenausschuss Textil und Textilmaschinen (Textilnorm) zuständig.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 13251

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Komplett-Paket
999,00 €
Tiefbau
349,00 €