DIN EN 13888, Ausgabe 2009-08

Fugenmörtel für Fliesen und Platten - Anforderungen, Konformitätsbewertung, Klassifikation und Bezeichnung

Inhaltsverzeichnis DIN EN 13888:

  Seite 
1  Anwendungsbereich  5 
2  Normative Verweisungen  5 
3  Begriffe  5 
4  Festlegungen  7 
5  Konformitätsbewertung  9 
6  Klassifizierung und Bezeichnung  13 
7  Kennzeichnung und Beschriftung  14 


Erläuterungen:

Diese Norm ist anwendbar auf Fugenmörtel für keramische Fliesen und Platten an Wand und Boden für innen und außen. Sie enthält die Terminologie für zum Beispiel Produkte, Arbeitsverfahren, Verarbeitungseigenschaften für Fugenmörtel für keramische Fliesen und Platten. Die Norm legt die Anforderungen an zementhaltige und Reaktionsharz-Fugenmörtel für keramische Fliesen und Platten fest. In der Norm werden keine Kriterien oder Empfehlungen für die Formgestaltung und Verlegung von keramischen Fliesen und Platten angegeben. Fugenmörtel für keramische Fliesen und Platten können auch für Fliesen und Platten aus anderen Materialien (zum Beispiel Natur- und Betonwerkstein) verwendet werden, sofern sie auf diese Materialien keine negativen Einflüsse ausüben.

Diese Norm wurde vom CEN/TC 67 "Keramische Fliesen" erarbeitet, dessen Sekretariat vom UNI (Italien) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-09-82 AA "Keramische Fliesen und Platten" (Spiegelausschuss von CEN/TC 67 und ISO/TC 189).


 

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 13888

Fugenmörtel, Reaktionsharzmörtel, Zementmörtel

DIN-Normen
Ausbau / Trockenbau

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Komplett-Paket

999,00 €/Jahr zzgl. MwSt.