DIN EN 1430, Ausgabe 2009-07

Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel - Bestimmung der Teilchenpolarität von Bitumenemulsionen

Inhaltsverzeichnis DIN EN 1430:

  Seite 
1  Anwendungsbereich  3 
2  Normative Verweisungen  3 
3  Begriffe  3 
4  Kurzbeschreibung  3 
5  Reagenzien und Materialien  3 
6  Prüfeinrichtungen  4 
7  Probenahme  4 
8  Durchführung  4 
9  Angabe der Ergebnisse  5 
10  Prüfbericht  5 


Erläuterungen:

Diese Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung der Teilchenpolarität von Bitumenemulsionen fest. Ein Gleich- oder gleichgerichteter Strom wird durch eine Bitumenemulsion zwischen zwei parallelen Plattenelektroden geschickt. Die Abscheidung einer Bitumenschicht an der Anode zeigt eine negative Polarität an, die Emulsion ist dann anionisch. Die Abscheidung von Teilchen an der Katode zeigt eine positive Polarität an, diese Emulsion ist dann kationisch.

Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 336 "Bitumenhaltige Bindemittel" erarbeitet, dessen Sekretariat vom AFNOR (Frankreich) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der NA 062-03-32 GA "Bitumen; Prüfverfahren und Anforderungen für die Bindemittel" in den Normenausschüssen Materialprüfung (NMP) und Bauwesen (NABau).


 

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 1430

Bindemittel, Bitumenemulsion

DIN-Normen
Komplett-Paket

999,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Tiefbau

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Straßenbau

99,00 €/Jahr zzgl. MwSt.