DIN EN 14490, Ausgabe 2010-11

Ausführung von Arbeiten im Spezialtiefbau - Bodenvernagelung

Inhaltsverzeichnis DIN EN 14490:

  Seite 
1  Anwendungsbereich  4 
2  Normative Verweisungen  4 
3  Begriffe und Symbole  5 
3.1  Begriffe  5 
3.2  Symbole  7 
4  Für die Ausführung der Arbeiten notwendige Informationen  7 
5  Geotechnische Untersuchung  9 
6  Werkstoffe und Produkte  10 
6.1  Allgemeines  10 
6.2  Bodennagelsysteme  10 
6.3  Frontausbildungssysteme  12 
6.4  Drainagesysteme  13 
7  Grundlagen der Bemessung  14 
8  Ausführung  16 
8.1  Allgemeines  16 
8.2  Vorarbeiten  16 
8.3  Aushub/Frontausbildungsvorbereitung  17 
8.4  Nageleinbau  17 
8.5  Einbau von Drainagesystemen  21 
8.6  Einbau der Frontausbildung und Verbindung mit Nagelköpfen  24 
9  Bauaufsicht, Prüfung und Überwachung  25 
10  Aufzeichnungen  30 
11  Besondere Anforderungen  31 
Anhang A (informativ)  Praktische Aspekte der Bodenvernagelung  33 
Anhang A.1  Einleitung  33 
Anhang A.2  Beispiele für Bodennagelsysteme  35 
Anhang A.3  Beispiele für Frontausbildungssysteme, die in einer Bodennagelkonstruktion verwendet werden  35 
Anhang A.4  Beispiele für Drainagesysteme in einer Bodennagelkonstruktion  40 
Anhang A.5  Zulässige Abweichungen  43 
Anhang A.6  Langzeitüberwachung  43 
Anhang B (informativ)  Grundlagen der Konstruktion  44 
Anhang C (informativ)  Prüfung von Bodennagelsystemen  51 
Anhang D (informativ)  Grad der Verbindlichkeit der Festlegungen  61 

Erläuterungen:

Diese Norm beeinhaltet die allgemeinen Grundsätze für die Ausführung von Bodenvernagelungen, durch die der Baugrund bewehrt werden kann. Bodenvernagelung ist eine Bautechnik, die verwendet wird, um die Bodenstabilität durch den Einbau von Bodennägeln zu verbessern oder zu erhalten.

Für diese Norm ist das Gremium NA 005-05-20 AA "Bodenbewehrungssysteme (SpA zu CEN/TC 288/WG 9 und WG 13 sowie CEN/TC 341/WG 4)" im DIN zuständig.

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Komplett-Paket
999,00 €
Tiefbau
349,00 €