DIN EN 14891, Ausgabe 2013-07

Flüssig zu verarbeitende wasserundurchlässige Produkte im Verbund mit keramischen Fliesen und Plattenbelägen - Anforderungen, Prüfverfahren, Konformitätsbewertung, Klassifizierung und Bezeichnung

Inhaltsverzeichnis DIN EN 14891:

  Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
4  Anforderungen 
5  Bewertung der Konformität 
6  Klassifizierung und Bezeichnung 
7  Kennzeichnung und Beschilderung 
Anhang A (normativ)  Prüfverfahren 
Anhang ZA (informativ)  Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den wesentlichen Anforderungen der EU-Bauproduktenrichtlinie (89/106/EWG) 

Erläuterungen:

Diese Norm gilt für alle flüssig zu verarbeitenden wasserundurchlässigen Produkte, die aus Schichten auf der Basis von polymermodifiziertem Zementmörtel, Dispersions- und Reaktionsharzen bestehen und unter keramischen Fliesen und Platten für Wand und Boden im Außenbereich und in Schwimmbecken verwendet werden. Diese Norm enthält die Terminologie für die Produkte und legt die Prüfverfahren und die Werte für die Leistungsanforderungen an flüssig zu verarbeitende wasserundurchlässige Produkte in Verbindung mit Fliesenkleber fest. Diese Norm legt die Konformitätsbewertung sowie die Klassifizierung und Bezeichnung von flüssig zu verarbeitenden wasserundurchlässigen Produkten, die unter keramischen Fliesen und Platten verwendet werden, fest.

Diese Norm wurde vom CEN/TC 67 "Keramische Fliesen und Platten" erarbeitet, dessen Sekretariat vom UNI (Italien) gehalten wird. Deutschland war durch den NABau-Spiegelausschuss NA 005-09-82 AA "Keramische Fliesen und Platten (Sp CEN/TC 67, ISO/TC 189)" an der Erarbeitung beteiligt.


 

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 14891

Abdichtung, Verbundabdichtung

DIN-Normen
Ausbau / Trockenbau

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Komplett-Paket

999,00 €/Jahr zzgl. MwSt.