DIN EN 1520, Ausgabe 2011-06

Vorgefertigte Bauteile aus haufwerksporigem Leichtbeton und mit statisch anrechenbarer oder nicht anrechenbarer Bewehrung

Inhaltsverzeichnis DIN EN 1520:

  Seite 
1  Anwendungsbereich  10 
2  Normative Verweisungen  11 
3  Begriffe, Symbole und Abkürzungen  13 
3.1  Begriffe  13 
3.2  Symbole  13 
3.3  Abkürzungen  19 
3.4  Einheiten  19 
4  Eigenschaften der Materialien und Anforderungen  19 
4.1  Bestandteile  19 
4.2  Eigenschaften des Leichtbetons  20 
4.2.1  Trockenrohdichte  20 
4.2.2  Charakteristische Werte der Festigkeit  20 
4.2.3  Druckfestigkeit  21 
4.2.4  Biegezugfestigkeit und einachsige Zugfestigkeit  23 
4.2.5  Spannungsdehnungsdiagramm  24 
4.2.6  Elastizitätsmodul  24 
4.2.7  Querdehnzahl  24 
4.2.8  Wärmedehnzahl  24 
4.2.9  Trocknungsschwinden  24 
4.2.10  Kriechen  25 
4.2.11  Wärmeleitfähigkeit  25 
4.2.12  Wasserdampfdurchlässigkeit  27 
4.2.13  Wasserdichtigkeit  27 
4.3  Betonstahl  27 
5  Eigenschaften der Bauteile und Anforderungen  28 
5.1  Allgemeines  28 
5.2  Bauteilarten  30 
5.3  Bauliche Durchbildung, technische Anforderungen und deklarierte Eigenschaften  32 
5.3.1  Bauliche Durchbildung  32 
5.3.2  Maße und Toleranzen  32 
5.3.3  Masse der Bauteile  33 
5.3.4  Durchbiegungen  33 
5.3.5  Tragwiderstand der Fugen  33 
5.3.6  Mindestanforderungen  33 
5.3.7  Ausbildung der Bewehrung  33 
5.4  Zusätzliche Anforderungen für Dach- und Deckenbauteile und für Balken  34 
5.5  Zusätzliche Anforderungen an Wandbauteile  36 
5.5.1  Allgemeines  36 
5.5.2  Wände ohne statisch anrechenbare Bewehrung  36 
5.5.3  Wände mit statisch anrechenbarer Bewehrung  37 
5.6  Dauerhaftigkeit  38 
6  Konformitätsbewertung  42 
7  Grundlagen der Bemessung  52 
8  Kennzeichnung, Beschilderung und Bezeichnung  53 
Anhang A (normativ)  Bemessung von Bauteilen auf rechnerischem Wege  55 
Anhang B (informativ)  Bemessung von Bauteilen anhand von Prüfungen  86 
Anhang C (informativ)  Empfohlene Werte für Teilsicherheitsbeiwerte  93 
Anhang ZA (informativ)  Bestimmungen für die CE-Kennzeichnung von vorgefertigten Bauteilen aus haufwerksporigem Leichtbeton und mit statisch anrechenbarer oder statisch nicht anrechenbarer Bewehrung unter der EU-Bauproduktenrichtlinie  94 

Erläuterungen:

Diese Europäische Norm gilt für vorgefertigte bewehrte Bauteile aus haufwerksporigem Leichtbeton (LAC), die für die Verwendung in Gebäuden vorgesehen sind für a) Tragende Bauglieder b) Nichttragende Bauteile.*EN 1520 beschreibt die Bemessungsprinzipien und die Anforderungen an Sicherheit, Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit von vorgefertigten Bauteilen aus haufwerksporigem Leichtbeton und mit statisch anrechenbarer oder nicht anrechenbarer Bewehrung, die für die Verwendung in Gebäuden vorgesehen sind. Die Bemessung von Bauteilen basiert auf dem Konzept von Grenzzuständen in Verbindung mit Teilsicherheitsbeiwerten. Beabsichtigt ist, dass EN 1520 zusammen mit den Eurocodes EN 1990, EN 1991 und EN 1998 verwendet wird. Es werden Zahlenwerte für Teilsicherheitsbeiwerte und andere die Sicherheit betreffenden Parameter als Richtwerte vorgeschlagen, die ein annehmbares Sicherheitsniveau sicherstellen. Sie sind unter der Voraussetzung gewählt worden, dass ein angemessenes Niveau der Bauausführung und des Qualitätsmanagements vorliegt. Diese Europäische Norm enthält Werte, die mit Anmerkungen versehen sind, aus denen hervorgeht, wo eine nationale Wahl zulässig ist. Deshalb sollte die nationale Norm zur Umsetzung von EN 1520 mit einem nationalen Anwendungsdokument verwendet werden, das alle national festgelegten Parameter enthält, die für die Bemessung von bewehrten Bauteilen aus haufwerksporigem Leichtbeton und mit statisch anrechenbarer oder nicht anrechenbarer Bewehrung zu verwenden sind, die in dem betreffenden Land verbaut werden sollen. Für diese Norm ist das Gremium NA 005-07-09 AA "Porenbeton und haufwerksporiger Leichtbeton (Sp CEN/TC 177)" im DIN zuständig.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 1520

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Komplett-Paket
999,00 €
Rohbau
349,00 €