DIN EN 1822-1, Ausgabe 2011-01

Schwebstofffilter (EPA, HEPA und ULPA) - Teil 1: Klassifikation, Leistungsprüfung, Kennzeichnung

Inhaltsverzeichnis DIN EN 1822-1:

  Seite 
1  Anwendungsbereich  5 
2  Normative Verweisungen  5 
3  Begriffe  5 
4  Symbole und Abkürzungen  6 
5  Klassifizierung  6 
6  Anforderungen  7 
7  Prüfverfahren  8 
8  Filterbeurteilung, Dokumentation, Prüfberichte  19 
9  Kennzeichnung  19 
  Seite 
Tabelle 1  Klassifikation von EPA, HEPA und ULPA-Filtern  8 


Erläuterungen:

Diese Norm gilt für Hochleistungs-Partikelfilter und Hochleistungs-Schwebstofffilter (EPA, HEPA und ULPA) im Bereich der Raum- und Prozesslufttechnik, z. B. Anwendungen in der Reinraumtechnik oder in der pharmazeutischen Industrie. Sie legt ein Verfahren zur Prüfung des Abscheidegrades auf Basis von Partikelzählverfahren unter Verwendung eines flüssigen (oder alternativ eines festen) Prüfaerosols fest und ermöglicht eine einheitliche Klassifizierung der Schwebstofffilter sowohl nach dem integralen als auch nach dem lokalen Abscheidegrad.

Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 195 "Luftfilter für die allgemeine Raumlufttechnik" erarbeitet, dessen Sekretariat vom UNI gehalten wird. Die nationalen Interessen wurden vom Fachbereich Allgemeine Lufttechnik des Normenausschusses Maschinenbau (NAM) im DIN wahrgenommen.


 

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 1822-1

Filter, Luftfilter, Schwebstofffilter

DIN-Normen
Haustechnik

249,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Komplett-Paket

999,00 €/Jahr zzgl. MwSt.