DIN EN 263, Ausgabe 2008-06

Sanitärausstattungsgegenstände - Vernetzte gegossene Acrylplatten für Badewannen und Duschwannen für den Hausgebrauch

Inhaltsverzeichnis DIN EN 263:

1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Anforderungen 
4  Prüfverfahren 

Erläuterungen:

Diese Norm legt Anforderungen und Prüfverfahren für vernetzte gegossene Acrylplatten fest, aus denen Bade- und Duschwannen für den Hausgebrauch hergestellt werden. Der Begriff "für den Hausgebrauch" in dieser Norm schließt die Verwendung für Hotels, Studenwohnheime, Krankenhäuser und ähnliche Gebäude ein; ausgeschlossen ist die medizinische Verwendung.

Die notwendigen Anforderungen an das Halbzeug Acrylplatte sind Eigenschaften wie der Vicat-Erweichungspunkt, die Zugfestigkeit, Dicke, Schwermetallgehalt, thermische Stabilität, Farbe und Farbechtheit (Beständigkeit gegen UV-Strahlung und heißes Wasser), Beständigkeit gegen Chemikalien und Fleckenbildner sowie gegen Nass- und Trocken-Wechsel und Vernetzung. Diese Eigenschaften müssen durch zum Teil aufwändige Prüfungen nachgewiesen werden.

Diese Norm wurde unter französischer Federführung von der CEN/TC 163/WG 2 "Werkstoffe" erarbeitet. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Unterausschuss NA 119-05-18-10 UA "Bade- und Duscheinrichtungen" im NAW.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 263

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Haustechnik
249,00 €
Komplett-Paket
999,00 €