DIN EN 385, Ausgabe 2007-11

Keilzinkenverbindung im Bauholz - Leistungsanforderungen und Mindestanforderungen an die Herstellung

Norm ist zurückgezogen und ersetzt durch     DIN EN 14080 [2013-09]

Inhaltsverzeichnis DIN EN 385:

1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
4  Symbole 
5  Anforderungen 
5.1  Allgemeines 
5.2  Holz 
5.3  Klebstoffe 
5.4  Biegefestigkeit 
6  Herstellungsanforderungen 
7  Qualitätslenkung 
8  Typenprüfung. Erstbestimmung der Festigkeit der Keilzinkenverbindung 
Anhang A (informativ)  Aufgaben der Zertifizierungsstelle 

Erläuterungen:

Diese Norm enthält Anforderungen für verklebte Keilzinkenverbindungen und Mindestanforderungen für die Herstellung gefräster, ineinandergefügter und verklebter Keilzinkenverbindungen in Bauholz für tragende Zwecke. Die Anforderungen betreffen das Holz, den Klebstoff, die Holzfeuchte, das Fräsen, die Verklebung und die Behandlung mit Holz- und Flammschutzmitteln. Diese Norm gilt nur für Keilzinkenverbindungen in Holzbauteilen derselben Holzart. Obwohl die meisten Keilzinkenverbindungen aus Nadelholzarten hergestellt werden, gilt diese Norm auch für Laubholzarten, sofern Angaben über Anforderungen, die eine zufriedenstellende Verklebung ergeben, vorliegen.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 385

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Komplett-Paket
999,00 €
Zimmerer / Dachdecker
249,00 €