DIN EN 492, Ausgabe 2012-12

Faserzement-Dachplatten und dazugehörige Formteile - Produktspezifikation und Prüfverfahren

Inhaltsverzeichnis DIN EN 492:

  Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
4  Symbole und Abkürzungen 
5  Produktanforderungen 
5.1  Allgemeines 
5.2  Maße und Grenzabweichungen 
5.3  Physikalische Anforderungen an und Eigenschaften von Faserzement-Dachplatten 
5.4  Anforderungen an die Dauerhaftigkeit 
5.5  Brandeinwirkung und Sicherheit 
5.6  Produktinformation 
6  Konformitätsbewertung 
7  Prüfverfahren 
7.1  Allgemeines 
7.2  Prüfungen der Maße 
7.3  Prüfung der physikalischen Gebrauchstauglichkeit und Eigenschaften 
7.3.1  Rohdichte 
7.3.2  Mechanische Eigenschaften: Bruchlastprüfung 
7.3.3  Prüfung auf Wasserundurchlässigkeit 
7.3.4  Warmwasserprüfung 
7.3.5  Nass-Trocken-Wechsel-Prüfung 
7.4  Prüfungen auf Verhalten unter klimatischer Beanspruchung 
7.4.1  Frost-Tau-Prüfung 
7.4.2  Wärme-Regen-Wechsel-Prüfung 
7.5  Prüfung zum Verhalten bei Brandeinwirkung 
8  Kennzeichnung, Etikettierung, Verpackung 
Anhang A (normativ)  Annahmestichprobenprüfung 
Anhang B (normativ)  Statistisches Verfahren für die Bestimmung der entsprechenden „Nass“-Werte oder revidierter „Trocken“-Anforderungswerte für das Biegemoment bei Anwendung des Prüfverfahrens auf trockene Probekörper im Rahmen von Qualitätskontrollen 
Anhang C (informativ)  Beispiele 
Anhang D (normativ)  Anforderungen der Entscheidung 2001/671/EG im Hinblick auf das Brandverhalten von Dachdeckungen bei einem Brand von außen, angegeben in Übereinstimmung mit den Klassen nach EN 13501-5 
Anhang ZA (informativ)  Abschnitte dieser Europäischen Norm, die Bestimmungen der EG-Bauproduktenrichtlinie betreffen 

Erläuterungen:

Diese Norm legt die technischen Anforderungen an und die Verfahren zur Kontrolle und Prüfung sowie die Abnahmebedingungen für Faserzement-Dachplatten und dazugehörige Faserzement-Formteile für einen oder mehrere der folgenden Verwendungszwecke fest: Dachdeckungen, Innenwandbekleidungen, Außenwand und Deckenbekleidungen. Diese Norm gilt für Faserzement-Dachplatten bis zu einer maximalen Höhe von 850 mm für eine überlappende Verlegung. Für die Anwendung dieser Norm werden Faserzement-Dachplatten nach ihrem Biegemoment klassifiziert. Diese Norm erstreckt sich auf Faserzement-Dachplatten, die mit Fasern unterschiedlicher Art bewehrt sind. Diese Norm enthält keine Berechnungen zu Bauleistungen, Anforderungen an die Ausführung, Verlegeverfahren, Windsogsicherheit oder Regensicherheit der verlegten Produkte.

Für diese Norm ist das Gremium NA 005-02-04 AA "Faserzementplatten (SpA zu CEN/TC 128/SC 4 und ISO/TC 77)" im DIN zuständig.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 492

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
Zimmerer / Dachdecker
249,00 €