DIN EN 520, Ausgabe 2009-12

Gipsplatten - Begriffe, Anforderungen und Prüfverfahren

Inhaltsverzeichnis DIN EN 520:

  Seite 
1  Anwendungsbereich  8 
2  Normative Verweisungen  8 
3  Begriffe  9 
3.2  Arten von Gipsplatten  10 
3.3  Ausbildung der Längs- und Querkanten von Gipsplatten  11 
3.4  Symbole und Abkürzungen  13 
4  Anforderungen  13 
4.1  Mechanische Eigenschaften  13 
4.1.1  Scherfestigkeit (Festigkeit der Verbindung Platte/Unterkonstruktion)  13 
4.1.2  Biegefestigkeit (Biegebruchlast)  13 
4.1.3  Durchbiegung unter Belastung  14 
4.2  Brandschutz  15 
4.3  Stoßwiderstand  15 
4.4  Wasserdampfdurchlässigkeit (Wasserdampf-Diffusionswiderstand)  15 
4.5  Luftdurchlässigkeit  15 
4.6  Akustische Eigenschaften  15 
4.7  Wärmedurchlasswiderstand (Wärmeleitfähigkeit)  16 
4.8  Freisetzung geregelter Stoffe  16 
4.9  Maße und Grenzabmaße  16 
4.10  Zusätzliche Anforderungen für Gipsplatten der Typen H1, H2, H3 (mit reduzierter Wasseraufnahmefähigkeit)   18 
4.11  Zusätzliche Anforderungen für Gipsplatten des Typs E (Gipsplatten für Beplankungen)  18 
4.12  Zusätzliche Anforderungen für Gipsplatten des Typs F (mit verbessertem Gefügezusammenhalt des Kerns bei hohen Temperaturen)  18 
4.13  Zusätzliche Anforderungen für Gipsplatten des Typs D (mit definierter Dichte)  18 
4.14  Zusätzliche Anforderungen für Gipsplatten des Typs I (mit erhöhter Oberflächenhärte)  18 
5  Prüfverfahren  18 
6  Konformitätsbewertung  35 
7  Bezeichnung der Gipsplatten  37 
8  Kennzeichnung, Etikettierung und Verpackung  38 
Anhang A (informativ)  Probenahmeverfahren für die Prüfungen  39 
Anhang B (normativ)  Bedingungen zur Klassifizierung des Brandverhaltens von Gipsplatten ohne weitere Prüfung  41 
Anhang C (normativ)  Einbau und Befestigung für die Prüfung nach EN 13823 (SBI-Prüfung)  44 
Anhang ZA (informativ)  Abschnitte dieser Europäischen Norm, die Bestimmungen der EG-Bauproduktenrichtlinie betreffen  48 

Erläuterungen:

Diese Norm legt Eigenschaften und Leistungsmerkmale für Gipsplatten zur Verwendung in Bauwerken fest einschließlich derer, die zur Weiterverarbeitung bestimmt sind. Die Norm gilt auch für Platten, die zur direkten Aufnahme einer dekorativen Beschichtung oder eines Gipsputzes vorgesehen sind. Die Norm erfasst folgende Leistungsmerkmale des Produktes: Brandverhalten, Wasserdampfdurchlässigkeit, Biegezugfestigkeit (Bruchlast), Stoßfestigkeit und Wärmedurchlasswiderstand. Die Norm gilt nicht für Gipsplatten, die weiterverarbeitet wurden (z. B. zu Gipsplatten-Verbundelementen zur Schall- und Wärmedämmung, Gipsplatten mit dünnen Beschichtungen).

Diese Norm wurde vom CEN/TC 241 "Gips und Produkte auf Gipsbasis" (Sekretariat: AFNOR, Frankreich) erarbeitet. Der zuständige nationale Arbeitsausschuss ist der NA 005-09-10 AA "Gips- und Gipsprodukte" des NABau.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 520

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Ausbau / Trockenbau
349,00 €
Bauphysik
149,00 €