DIN EN 998-1, Ausgabe 2010-12

Festlegungen für Mörtel im Mauerwerksbau - Teil 1: Putzmörtel

Inhaltsverzeichnis DIN EN 998-1:

  Seite 
1  Anwendungsbereich  5 
2  Normative Verweisungen  5 
3  Begriffe und Abkürzungen  6 
4  Ausgangsstoffe  8 
5  Anforderungen  8 
5.1  Allgemeines  8 
5.2  Eigenschaften des Festmörtels  8 
5.3  Eigenschaften des Frischmörtels  12 
5.4  Mischen auf der Baustelle  12 
6  Bezeichnung von Putzmörteln  12 
7  Kennzeichnung und Etikettierung  12 
8  Konformitätsbewertung  13 
Anhang A (normativ)  Probenahme für die Erstprüfung und für die unabhängige Prüfung von Lieferungen  16 
Anhang ZA (informativ)  Abschnitte in dieser Europäischen Norm, die Bestimmungen der EG-Bauproduktenrichtlinie betreffen  17 


Erläuterungen:

Diese Norm gilt für im Werk hergestellten Putzmörtel aus anorganischen Bindemitteln, die als Außenputz und als Innenputz für Wände, Decken, Pfeiler und Trennwände verwendet werden. Sie enthält Definitionen und Leistungsanforderungen.

Für diese Norm ist das Gremium NA 005-06-03 AA "Mauermörtel (Sp CEN/TC 125/WG 2)" im DIN zuständig.


 

Verwandte Normen zu DIN EN 998-1 sind

  • Festlegungen für Mörtel im Mauerwerksbau - Teil 2: Mauermörtel
    [2010-12]

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 998-1

Leichtputz, Rohdichte, Sanierputz, Wärmedämmputz, Wasserdurchlässigkeit

DIN-Normen
Architekten

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Ausbau / Trockenbau

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Komplett-Paket

999,00 €/Jahr zzgl. MwSt.