DIN EN 998-2, Ausgabe 2010-12

Festlegungen für Mörtel im Mauerwerksbau - Teil 2: Mauermörtel

Inhaltsverzeichnis DIN EN 998-2:

  Seite 
1  Anwendungsbereich  6 
2  Normative Verweisungen  6 
3  Begriffe   7 
4  Ausgangsstoffe  9 
5  Anforderungen  9 
5.1  Allgemeines  9 
5.2  Eigenschaften des Frischmörtels  9 
5.3  Mischungsverhältnis der Ausgangsstoffe  9 
5.4  Eigenschaften des Festmörtels  10 
5.5  Zusätzliche Anforderungen an Dünnbettmörtel  11 
5.6  Brandverhalten  12 
5.7  Mischen des Mörtels auf der Baustelle  12 
6  Bezeichnung von Mauermörteln  12 
7  Kennzeichnung und Etikettierung  13 
8  Konformitätsbewertung  13 
Anhang A (normativ)  Probenahme für die Erstprüfung und für die unabhängige Prüfung von Lieferungen  16 
Anhang B (informativ)  Verwendung von Mauersteinen und Mauermörtel  17 
Anhang C (normativ)  Charakteristische Anfangsscherfestigkeit (Haftscherfestigkeit) von Mauermörteln nach Eignungsprüfung  19 
Anhang ZA (informativ)  Abschnitte in dieser Europäischen Norm, die Bestimmungen der EG-Bauproduktenrichtlinie betreffen  20 


Erläuterungen:

Diese Europäische Norm legt die Anforderungen für Mauermörtel (Lager-, Stoß- und Längsfugen, Fugenglattstrich; nachträgliches Verfugen) zur Verwendung in Mauerwerkskonstruktionen (z. B. Verblendmauerwerk und verputztes Mauerwerk, tragende und nichttragende Mauerwerkskonstruktionen, einschließlich Innen- Ausmauerung und Trennwände, für Bauten des Hoch- und Tiefbaus) fest.*Dieses Dokument legt die Anforderungen für im Werk hergestellten Mauermörtel (für Lager-, Stoß- und Längsfugen, Fugenglattstrich, nachträgliches Verfugen) zur Verwendung in Wänden, Pfeilern und Trennwänden aus Mauerwerk (zum Beispiel Verblendmauerwerk und verputztes Mauerwerk, tragende und nicht tragende Mauerwerkskonstruktionen für Hoch- und Tiefbauten) fest. Dieses Dokument beschreibt für Frischmörtel die Leistungsanforderungen in Bezug auf Chloridgehalt, Luftgehalt, Rohdichte, Verarbeitbarkeitszeit und Korrigierbarkeitszeit (nur für Dünnbettmörtel). Für Festmörtel werden die Leistungsanforderungen zum Beispiel in Bezug auf Druckfestigkeit, Verbundfestigkeit und Rohdichte definiert. Alle Eigenschaften werden nach den entsprechend festgelegten Prüfverfahren, die in gesonderten Europäischen Normen enthalten sind, ermittelt. Dieses Dokument stellt ein Verfahren zum Nachweis der Übereinstimmung der Produkte mit dieser europäischen Norm zur Verfügung. Anforderungen an die Kennzeichnung der von dieser europäischen Norm abgedeckten Produkte sind enthalten. Für diese Norm ist das Gremium NA 005-06-03 AA "Mauermörtel (Sp CEN/TC 125/WG 2)" im DIN zuständig.


 

Verwandte Normen zu DIN EN 998-2 sind

  • Festlegungen für Mörtel im Mauerwerksbau - Teil 1: Putzmörtel
    [2010-12]
  • Anwendung von Bauprodukten in Bauwerken - Teil 412: Regeln für die Verwendung von Mauermörtel nach DIN EN 998-2:2003-09
    [2004-03]

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 998-2

Dünnbettmörtel, Leichtmauermörtel, Mauermörtel, Maurermörtel, Planstein

DIN-Normen
Komplett-Paket

999,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Rohbau

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.