DIN EN ISO 22475-1, Ausgabe 2007-01

Geotechnische Erkundung und Untersuchung - Probenentnahmeverfahren und Grundwassermessungen - Teil 1: Technische Grundlagen der Ausführung

Inhaltsverzeichnis DIN EN ISO 22475-1:

  Seite 
1  Anwendungsbereich  7 
2  Normative Verweisungen  7 
3  Begriffe  8 
4  Bohrgeräte und -ausrüstung  16 
5  Allgemeine Bedingungen vor Probenentnahmen und Grundwassermessungen  17 
6  Verfahren zur Probenentnahme im Boden  20 
6.1  Allgemeines  20 
6.2  Kategorien der Verfahren der Probenentnahme im Boden  20 
6.3  Durchgehende Gewinnung von Proben mittels Bohrverfahren  21 
6.4  Probenentnahme mittels Entnahmegeräten  27 
6.5  Entnahme von Blockproben  34 
7  Verfahren zur Probenentnahme im Fels  37 
8  Verfahren der Entnahme von Grundwasserproben für geotechnische Zwecke  42 
9  Grundwassermessstellen und Piezometer  43 
10  Grundwassermessungen  53 
11  Behandlung, Transport und Aufbewahrung der Proben  54 
12  Bericht  59 
Anhang A (informativ)  Beispiel für ein Formblatt für die Vorabinformationen für beabsichtigte Probenentnahmen und Grundwassermessungen  66 
Anhang B (informativ)  Feldprotokolle  68 
Anhang C (informativ)  Bohr- und Probenentnahmegeräte für Boden und Fels  77 
Anhang D (informativ)  Vakuumflaschen für die Entnahme von Grundwasserproben  120 
Anhang E (informativ)  Schutzmaßnahmen für Piezometer  122 
  Seite 
Bild 1  Definitionen der Durchmesser D1, D2, D3 und D4  11 
Bild 2  Gebrauch der Begriffe zur Beschaffenheit des Bohrguts  12 
Bild 3  Längen des Kernmarsches und der Probe  13 
Bild 4  Beispiele für offene Entnahmegeräte (OS) für Proben aus Bohrlöchern  31 
Bild 5  Schematische Darstellung eines dünnwandigen Kolbenentnahmegerätes (PS) zur Entnahme von Proben von der Bohrlochsohle  33 
Tabelle 2  Durchgehende Gewinnung von Proben in Böden mittels Bohrverfahren  22 
Tabelle 3  Probenentnahme mittels Entnahmegeräten im Boden  28 
Tabelle 4  Beispiele von Verfahren zur Probenentnahme im Hinblick auf die Kategorien der Probenentnahme in verschiedenen Böden  36 
Tabelle 5  Probenentnahme mittels Rotationsbohrverfahren im Fels  39 

Erläuterungen:

Diese Norm gilt für den Aufschluss von Boden, Fels und Grundwasser als Baugrund und Baustoff als Teil geotechnischer Erkundungsdienstleistungen nach DIN EN 1997-1 und DIN EN 1997-2 durch Schürfe, Bohrungen, Kleinbohrungen und für die Probenentnahme sowie für Grundwassermessungen. Diese Erkundungen dienen:

  • der Gewinnung von Boden- und Felsproben in einer Qualität, die es erlaubt, die allgemeine Eignung des Baugrundes für geotechnische Zwecke zu beurteilen und die geforderten boden- und felsmechanischen Eigenschaften im Labor zu bestimmen
  • der Feststellung von Folge, Dicke und räumlicher Lage der einzelnen Schichten, der Kluftsysteme und Störungen
  • der Feststellung von Art, Zusammensetzung und Zustand der einzelnen Schichten
  • der Feststellung der Grundwasserverhältnisse im Baugrund, Entnahme von Wasserproben für die Beurteilung der Wechselwirkung zwischen Grundwasser, Baugrund und Baustoffen.
Diese Norm wurde vom CEN/TC 341 "Geotechnische Erkundung und Untersuchung" (Sekretariat und Vorsitz: DIN) in Zusammenarbeit mit der ISO/TC 182/SC 1/WG 1 "Bohr- und Entnahmeverfahren und Grundwassermessungen" unter deutscher Federführung erarbeitet. Im DIN ist hierfür der Arbeitsausschuss NA 005-05-11 AA "Bohr- und Entnahmeverfahren und Grundwassermessungen" des NABau zuständig.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN ISO 22475-1

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Komplett-Paket
999,00 €
Tiefbau
349,00 €