E DIN 4109-1, Ausgabe 2013-06

Schallschutz im Hochbau - Teil 1: Anforderungen an die Schalldämmung

Norm ist Ersatz für   DIN 4109 [1989-11]   DIN 4109/A1 [2001-01]

Inhaltsverzeichnis E DIN 4109-1:

  Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
4  Kennzeichnende Größen für die Anforderungen an die Schalldämmung 
5  Luft- und Trittschalldämmung in Gebäuden mit Wohn- oder Arbeitsbereichen 
5.1  Anforderungen in Mehrfamilienhäusern und gemischt genutzten Gebäuden 
5.2  Anforderungen an die Luft- und Trittschalldämmung zwischen Einfamilien-, Reihenhäusern und zwischen Doppelhäusern 
6  Luft- und Trittschalldämmung in Nichtwohngebäuden 
6.1  Hotels und Beherbergungsstätten 
6.2  Krankenhäuser und Sanatorien 
6.3  Schulen und vergleichbare Einrichtungen (z. B. Ausbildungsstätten) 
7  Anforderungen an die Luftschalldämmung von Außenbauteilen 
8  Anforderungen an die Luft- und Trittschalldämmung von Bauteilen zwischen „besonders lauten“ und schutzbedürftigen Räumen 
9  Maximal zulässige Schalldruckpegel in fremden schutzbedürftigen Räumen, erzeugt von gebäudetechnischen Anlagen und baulich mit dem Gebäude verbundenen Gewerbebetrieben 
10  Anforderungen an Armaturen und Geräte der Trinkwasser-Installation 
Anhang A (informativ)  Erläuternde Angaben zum Schallschutz 
Anhang B (informativ)  Empfehlungen für maximale A-bewertete Norm-Schalldruckpegel im eigenen Wohnbereich, erzeugt von gebäudetechnischen Anlagen im eigenen Wohn- und Arbeitsbereich 

Erläuterungen:

Dieser Norm-Entwurf legt fest: Anforderungen an die Schalldämmung von schutzbedürftigen Räumen und zulässigen Schallpegel in schutzbedürftigen Räumen in Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden zum Erreichen der beschriebenen Schallschutzziele. Diese Anforderungen gelten zum Schutz

  • gegen Geräusche aus fremden Räumen (z. B. Nachbarwohnungen), die bei deren bestimmungsgemäßer Nutzung entstehen,
  • gegen Geräusche von Anlagen der Technischen Gebäudeausrüstung sowie aus Gewerbe und Industriebetrieben, die im selben oder in baulich damit verbundenen Gebäuden vorhanden sind,
  • gegen Außenlärm, z. B. Verkehrslärm und Lärm aus Gewerbe und Industriebetrieben, die nicht mit den schutzbedürftigen Aufenthaltsräumen baulich verbunden sind
und bilden die Grundlage für erforderliche Baukonstruktionen bei Neubauten sowie für bauliche Änderungen bestehender Bauten. Bei Modernisierungen ist der Norm-Entwurf nur dann anzuwenden, wenn die Maßnahmen technisch sinnvoll realisierbar sind.

Für diesen Norm-Entwurf ist das Gremium NA 005-55-74 AA "DIN 4109" im DIN zuständig.


 

Stichworte in Zusammenhang mit E DIN 4109-1

Demo, Schalldruckpegel, Schallschutz, Schallschutznorm, Schallschutzvorschrift

DIN-Normen
Architekten

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Bauphysik

149,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Haustechnik

249,00 €/Jahr zzgl. MwSt.