1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Wichtige Größen 
3.1  Größen zur Angabe der Gebäudeeigenschaften 
3.2  Größen zur Angabe der Produkteigenschaften 
4  Berechnungsmodelle 
4.1  Allgemeine Grundlagen 
4.2  Luftschallübertragung durch Rohre und Kanalsysteme 
4.3  Luftschallübertragung durch die Gebäudekonstruktion 
4.4  Körperschallübertragung durch die Gebäudekonstruktion 
5  Anwendung der Modelle 
6  Genauigkeit 
Anhang A (normativ)  Liste der Symbole 
Anhang B (informativ)  Luftschallquellen in Kanalsystemen 
Anhang C (informativ)  Luftschallquellen 
Anhang D (informativ)  Körperschallquellen 
Anhang E (informativ)  Schallübertragung durch Elemente des Kanals und des Rohrleitungssystems 
Anhang F (informativ)  Schallübertragung in Gebäuden 
Anhang G (informativ)  Schallpegel bei niedrigen Frequenzen 
Anhang H (informativ)  Richtlinie für die Planung von Systemen für haustechnische Anlagen 
Anhang I (informativ)  Berechnungsbeispiele 

Allgemeine Grundlagen - Berechnung der Installationsgeräusche

DIN EN 12354-5, Seite 9 ff., Abschnitt 4.1
Im Allgemeinen wird der in einem Raum vorhandene Schallpegel, der auf die haustechnischen Anlagen zurückzuführen ist, durch eine Kombination aus Luft- und Körperschallübertragung hervorgerufen. Welche Art der Schallübertragung vorherrscht, hängt von...
Bitte einloggen, der vollständige Text ist nur in kostenpflichtigen Paketen verfügbar.
Kostenlos anmelden und Beispiele testen »
Jetzt Ihr passendes Normen-Paket bestellen »

Original-Auszug aus DIN EN 12354-5
Bauakustik - Berechnung der akustischen Eigenschaften von Gebäuden aus den Bauteileigenschaften - Teil 5: Installationsgeräusche
Ausgabe 2009-10

 
Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Bauphysik
149,00 €
Haustechnik
249,00 €