Änderungen 
zu 1  ALLGEMEINES 
zu 1.2  Normative Verweisungen 
zu 1.4  Unterscheidung zwischen Prinzipien und Anwendungsregeln 
zu 1.5  Begriffe 
zu 1.6  Formelzeichen 
zu 2  GRUNDLAGEN DER TRAGWERKSPLANUNG 
zu 2.3  Basisvariablen 
zu 2.4  Nachweisverfahren mit Teilsicherheitsbeiwerten 
zu 2.6  Zusätzliche Anforderungen an Gründungen 
zu 2.7  Anforderungen an Befestigungsmittel 
zu 2.8  Bautechnische Unterlagen 
zu 3  BAUSTOFFE 
zu 3.1  Beton 
zu 3.1.1  Allgemeines 
zu 3.1.2  Festigkeiten 
zu 3.1.4  Kriechen und Schwinden 
zu 3.1.5  Spannungs-Dehnungs-Linie für nichtlineare Verfahren der Schnittgrößenermittlung und für Verformungsberechnungen 
zu 3.1.6  Bemessungswert der Betondruck- und Betonzugfestigkeit 
zu 3.1.7  Spannungs-Dehnungs-Linie für die Querschnittsbemessung 
zu 3.2  Betonstahl 
zu 3.2.1  Allgemeines 
zu 3.2.2  Eigenschaften 
zu 3.2.4  Duktilitätsmerkmale 
zu 3.2.5  Schweißen 
zu 3.2.6  Ermüdung 
zu 3.2.7  Spannungs-Dehnungs-Linie für die Querschnittsbemessung 
zu 3.3  Spannstahl 
zu 3.3.1  Allgemeines 
zu 3.3.2  Eigenschaften 
zu 3.3.4  Duktilitätseigenschaften 
zu 3.3.6  Spannungs-Dehnungs-Linie für die Querschnittsbemessung 
zu 3.4  Komponenten von Spannsystemen 
zu 4  DAUERHAFTIGKEIT UND BETONDECKUNG 
zu 4.1  Allgemeines 
zu 4.2  Umgebungsbedingungen 
zu 4.3  Anforderungen an die Dauerhaftigkeit 
zu 4.4  Nachweisverfahren 
zu 4.4.1  Betondeckung 
zu 4.4.1.1  Allgemeines 
zu 4.4.1.2  Mindestbetondeckung, cmin 
zu 4.4.1.3  Vorhaltemaß 
zu 5  ERMITTLUNG DER SCHNITTGRÖSSEN 
zu 5.1  Allgemeines 
zu 5.2  Imperfektionen 
zu 5.3  Idealisierungen und Vereinfachungen 
zu 5.4  Linear-elastische Berechnung 
zu 5.5  Linear-elastische Berechnung mit begrenzter Umlagerung 
zu 5.6  Verfahren nach der Plastizitätstheorie 
zu 5.7  Nichtlineare Verfahren 
zu 5.8  Berechnung von Bauteilen unter Normalkraft nach Theorie II. Ordnung 
zu 5.9  Seitliches Ausweichen schlanker Träger 
zu 5.10  Spannbetontragwerke 
zu 5.11  Berechnung für ausgewählte Tragwerke 
zu 6  NACHWEISE IN DEN GRENZZUSTÄNDEN DER TRAGFÄHIGKEIT (GZT) 
zu 6.1  Biegung mit oder ohne Normalkraft und Normalkraft allein 
zu 6.2  Querkraft 
zu 6.2.1  Nachweisverfahren 
zu 6.2.2  Bauteile ohne rechnerisch erforderliche Querkraftbewehrung 
zu 6.2.3  Bauteile mit rechnerisch erforderlicher Querkraftbewehrung 
zu 6.2.4  Schubkräfte zwischen Balkensteg und Gurten 
zu 6.2.5  Schubkraftübertragung in Fugen 
zu 6.3  Torsion 
zu 6.4  Durchstanzen 
zu 6.4.1  Allgemeines 
zu 6.4.2  Lasteinleitung und Nachweisschnitte 
zu 6.4.3  Nachweisverfahren 
zu 6.4.4  Durchstanzwiderstand für Platten oder Fundamente ohne Durchstanzbewehrung 
zu 6.4.5  Durchstanzwiderstand für Platten oder Fundamente mit Durchstanzbewehrung 
zu 6.5  Stabwerkmodelle 
zu 6.7  Teilflächenbelastung 
zu 6.8  Nachweis gegen Ermüdung 
zu 7  NACHWEISE IN DEN GRENZZUSTÄNDEN DER GEBRAUCHSTAUGLICHKEIT (GZG) 
zu 7.1  Allgemeines 
zu 7.2  Begrenzung der Spannungen 
zu 7.3  Begrenzung der Rissbreiten 
zu 7.3.1  Allgemeines 
zu 7.3.2  Mindestbewehrung für die Begrenzung der Rissbreite 
zu 7.3.3  Begrenzung der Rissbreite ohne direkte Berechnung 
zu 7.3.4  Berechnung der Rissbreite 
zu 7.4  Begrenzung der Verformungen 
zu 7.4.1  Allgemeines 
zu 7.4.2  Nachweis der Begrenzung der Verformungen ohne direkte Berechnung 
zu 7.4.3  Nachweis der Begrenzung der Verformungen mit direkter Berechnung 
zu 8  ALLGEMEINE BEWEHRUNGSREGELN 
zu 8.1  Allgemeines 
zu 8.2  Stababstände von Betonstählen 
zu 8.3  Biegen von Betonstählen 
zu 8.4  Verankerung der Längsbewehrung 
zu 8.5  Verankerung von Bügeln und Querkraftbewehrung 
zu 8.6  Verankerung mittels angeschweißter Stäbe 
zu 8.7  Stöße und mechanische Verbindungen 
zu 8.8  Zusätzliche Regeln bei großen Stabdurchmessern 
zu 8.9  Stabbündel 
zu 8.10  Spannglieder 
zu 9   KONSTRUKTIONSREGELN 
zu 9.2  Balken 
zu 9.3  Vollplatten 
zu 9.4  Flachdecken 
zu 9.5  Stützen 
zu 9.6  Wände 
zu 9.7  Wandartige Träger 
zu 9.8  Gründungen 
zu 9.10  Schadensbegrenzung bei außergewöhnlichen Ereignissen 
zu 10  ZUSÄTZLICHE REGELN FÜR BAUTEILE UND TRAGWERKE AUS FERTIGTEILEN 
zu 11  ZUSÄTZLICHE REGELN FÜR BAUTEILE UND TRAGWERKE AUS LEICHTBETON 
zu 12  TRAGWERKE AUS UNBEWEHRTEM ODER GERING BEWEHRTEM BETON 
zu Anhang A  Modifikation von Teilsicherheitsbeiwerten für Baustoffe 
zu Anhang B  Kriechen und Schwinden 
zu Anhang C  Eigenschaften des Betonstahls 
zu Anhang E  Indikative Mindestfestigkeitsklassen zur Sicherstellung der Dauerhaftigkeit 
zu Anhang F  Gleichungen für Zugbewehrung für den ebenen Spannungszustand 
zu Anhang G  Boden-Bauwerk- Interaktion 
zu Anhang I  Ermittlung der Schnittgrößen bei Flachdecken und Wandscheiben 
zu Anhang J  Konstruktionsregeln für ausgewählte Beispiele 

Begrenzung der Rissbreiten; Ohne direkte Berechnung - Beton-Tragwerke; Nachweise in den GZG [Nationaler Anhang]

DIN EN 1992-1-1/NA, Seite 53 ff., Abschnitt zu 7.3.3
NCI Zu 7.3.3 (1) Die Regel darf nur für Platten in der Expositionsklasse XC1 angewendet werden. NDP Zu 7.3.3 (2) ANMERKUNG wird ergänzt: Es gelten Tabelle 7.2DE und 7.3N. Bei Bauteilen mit im Verbund liegenden Spanngliedern ist die Betonstahlspannung ...
Bitte einloggen, der vollständige Text ist nur in kostenpflichtigen Paketen verfügbar.
Kostenlos anmelden und Beispiele testen »
Jetzt Ihr passendes Normen-Paket bestellen »

Original-Auszug aus DIN EN 1992-1-1/NA
Nationaler Anhang - National festgelegte Parameter - Eurocode 2: Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und Spannbetontragwerken - Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau
Ausgabe 2013-04

 
Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
Rohbau
349,00 €