Inhaltsverzeichnis DIN EN 13279-1 [2008-11]

  Seite 
1  Anwendungsbereich  5 
2  Normative Verweisungen  5 
3  Begriffe  6 
4  Arten von Gipsbindern und Gips-Trockenmörteln  8 
5  Anforderungen  9 
5.1  Anforderungen in Verbindung mit dem Gebrauchszustand  9 
5.1.1  Brandverhalten  9 
5.1.2  Feuerwiderstand  9 
5.1.3  Schallschutz  9 
5.1.4  Wärmedurchlasswiderstand  9 
5.1.5  Gefährliche Stoffe  10 
5.2  Anforderungen an Gipsbinder  10 
5.3  Anforderungen an Gips-Trockenmörtel  10 
5.4  Anforderungen an Gips-Trockenmörtel für besondere Zwecke  11 
6  Konformitätsbewertung  13 
7  Bezeichnung von Gipsbindern und Gips-Trockenmörteln  15 
8  Kennzeichnung, Etikettierung und Verpackung  15 
Anhang ZA (informativ)  Abschnitte dieser Europäischen Norm, die wesentliche Anforderungen oder weitere Bestimmungen von EG-Richtlinien betreffen  16 

Begriffe - Gips

DIN EN 13279-1, Seite 6 ff., Abschnitt 3
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. 3.1 Gipsbinder Gipsbinder besteht aus Calciumsulfat in seinen verschiedenen Hydratphasen, z. B. Halbhydrat (CaSO4 · 0,5 H2 O) und Anhydrit (CaSO4) ANMERKUNG 1 Gipsbinder kann durch das ...

Bitte einloggen, der vollständige Text ist nur in kostenpflichtigen Paketen verfügbar.
Jetzt Ihr passendes Normen-Paket bestellen »

Original-Auszug aus DIN EN 13279-1
Gipsbinder und Gips-Trockenmörtel - Teil 1: Begriffe und Anforderungen
Ausgabe 2008-11

 

DIN-Normen
Ausbau / Trockenbau

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Komplett-Paket

999,00 €/Jahr zzgl. MwSt.