1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
3.1  Kälteanlagen 
3.2  Aufstellungsbereiche, Aufstellungsorte 
3.3  Drücke 
3.4  Bauteile der Kälteanlagen 
3.5  Rohrleitungen und Verbindungen 
3.6  Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktion 
3.7  Fluide 
3.8  Verschiedenes 
4  Klassifikation 
4.1  Kälteanlagen 
4.2  Aufstellungsbereiche 
4.3  Bezeichnung und Klassifikation von Kältemitteln 
4.4  Beispiele für Anlagen 
4.4.1  Direkte Systeme 
4.4.2  Indirekte Systems 
4.5  Besondere Anforderungen an Eissportanlagen 
Anhang A (informativ)  Gleichbedeutende Benennungen in Deutsch, Englisch und Französisch 
Anhang B (informativ)  TEWI (Total Equivalent Warming Impact) 
Anhang C (normativ)  Grenzwerte für die Kältemittel-Füllmenge 
Anhang D (informativ)  Schutz von Personen in Kühlräumen 
Anhang E (normativ)  Klassifikation im Hinblick auf die Sicherheit und Angaben zu Kältemitteln 
Anhang F (informativ)  Klassifikation in Sicherheitsgruppen 
Anhang F.1  In diesem Anhang verwendete Abkürzungen 
Anhang F.2  Klassifikation 
Anhang F.3  Praktischer Grenzwert (Konzentration) für Kältemittel 
Anhang G (normativ)  Besondere Anforderungen an Eissportanlagen 

Beispiele; Direkte Systeme - Kälteanlagen und Wärmepumpen

DIN EN 378-1, Seite 19 ff., Abschnitt 4.4.1
4.4.1.1 Direktes System Kältemittelführende Teile sind innerhalb des Personen-Aufenthaltsbereiches untergebracht, in dem das Kältemittel bei einer Leckage austreten könnte. Bild 1 a — Direktes System :Legende 1 Personen-Aufenthaltsbereich 2 kältemi ...
Bitte einloggen, der vollständige Text ist nur in kostenpflichtigen Paketen verfügbar.
Kostenlos anmelden und Beispiele testen »
Jetzt Ihr passendes Normen-Paket bestellen »

Original-Auszug aus DIN EN 378-1
Kälteanlagen und Wärmepumpen - Sicherheitstechnische und umweltrelevante Anforderungen - Teil 1: Grundlegende Anforderungen, Begriffe, Klassifikationen und Auswahlkriterien
Ausgabe 2012-08

 
Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Haustechnik
249,00 €
Komplett-Paket
999,00 €