Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Rohrdränung 
3.1  Material 
3.2  Planungsgrundsätze für den Bau von Sammlern 
3.3  Planungsgrundsätze für den Bau von Saugern 
3.4  Dränabstände 
3.4.1  Dränabstände bei Rohrdränung im Mineralboden 
3.4.1.1  Grundwasservernässter Mineralboden 
3.4.1.2  Staunasser Mineralboden 
3.4.2  Moorboden 
3.5  Abflussspenden 
3.6  Hydraulische Berechnung eines Rohrsammlers 
3.6.1  Berechnungsgrundlage 
3.6.2  Bemessungswerte 
4  Unterbodenmelioration 
Anhang A (informativ)  Berechnungsbeispiele 

Dränabstände im Moorboden - Rohrdränung

DIN 1185-2, Seite 9 f., Abschnitt 3.4.2
Der Dränabstand für stark vorentwässerte Moorböden kann nach Bild 3 näherungsweise bestimmt werden. Die Mittelwerte gelten für Niederschlagsmengen N = 700 mm/Jahr und eine 1,5 m dicke wasserführende Schicht (Torflage). Bild 3 — Empfohlene Dränabständ ...
Bitte einloggen, der vollständige Text ist nur in kostenpflichtigen Paketen verfügbar.
Kostenlos anmelden und Beispiele testen »
Jetzt Ihr passendes Normen-Paket bestellen »

Original-Auszug aus DIN 1185-2
Dränung - Regelung des Bodenwasser-Haushaltes durch Rohrdränung und Unterbodenmelioration - Teil 2: Planung und Bemessung
Ausgabe 2015-12

 
Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Komplett-Paket
999,00 €
GaLaBau
249,00 €
Tiefbau
349,00 €