Seite 
1  Anwendungsbereich  4 
2  Normative Verweisungen  4 
3  Begriffe  6 
4  Spezifikation  6 
4.1  Holzwerkstoff-Verlegeplatten  6 
4.1.1  Allgemeines  6 
4.1.2  Dauerhaftigkeit  8 
4.1.3  Mechanische Eigenschaften  9 
4.2  Hilfsmaterial  10 
4.3  Dampfsperre  10 
5  Leistungsanforderungen  10 
6  Probenahme  12 
7  Dokumentation  12 
Anhang A (informativ)  Einbau schwimmend verlegter Fußböden  13 
Anhang A.1  Beispiele schwimmend verlegter Fußböden  13 
Anhang A.2  Feuchtigkeit während der Verlegung  15 
Anhang A.3  Feuchtegehalt im Gebrauch  15 
Anhang A.4  Verlegung  16 

Feuchtegehalt im Gebrauch - Schwimmend verlegte Holzwerkstoff-Fußböden

DIN EN 13810-1, Seite 15 f., Abschnitt Anhang A.3
A.3.1 Allgemeines Der Feuchtegehalt der Holzwerkstoffe sollte durch angrenzende Konstruktionen oder Materialien nicht erhöht werden. Die Holzwerkstoffe sollten vor Spritzwasser geschützt werden. Kalt- und Warmwasserleitungen in der Fußbodenkonstrukti ...
Bitte einloggen, der vollständige Text ist nur in kostenpflichtigen Paketen verfügbar.
Kostenlos anmelden und Beispiele testen »
Jetzt Ihr passendes Normen-Paket bestellen »

Original-Auszug aus DIN EN 13810-1
Holzwerkstoffe - Schwimmend verlegte Fußböden - Teil 1: Leistungsspezifikationen und Anforderungen
Ausgabe 2003-06

 
Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Ausbau / Trockenbau
349,00 €
Komplett-Paket
999,00 €