Seite 
  Änderungen  2 
1  Anwendungsbereich  5 
2  Normative Verweisungen  5 
3  Prüfbedingungen und Probenahme  5 
4  Prüfverfahren für Gipsbinder und Gips-Trockenmörtel (einschließlich Gipstrockenmörtel für besondere Zwecke)  6 
4.1  Siebanalyse (Kornfeinheit)  6 
4.2  Bestimmung des Sulfattrioxidgehaltes und Berechnung des Calciumsulfat-Äquivalents  7 
4.3  Bestimmung des Wassergipswertes  8 
4.3.1  Einstreumenge-Verfahren  8 
4.3.2  Fließmaß-Verfahren  9 
4.3.3  Ausbreittisch-Verfahren  10 
4.4  Bestimmung des Versteifungsbeginns  11 
4.4.1  Messer-Verfahren  11 
4.4.2  Vicat-Konus-Verfahren  12 
4.5  Bestimmung der mechanischen Eigenschaften  13 
4.5.1  Geräte  13 
4.5.2  Herstellung der Probekörper  16 
4.5.3  Bestimmung der Härte  17 
4.5.4  Bestimmung der Biegezugfestigkeit  17 
4.5.5  Bestimmung der Druckfestigkeit  18 
4.6  Bestimmung der Haftzugfestigkeit  18 
Anhang A (informativ)  Wasserrückhaltevermögen  21 

Haftzugfestigkeits-Bestimmung - Gips

DIN EN 13279-2, Seite 18 ff., Abschnitt 4.6
4.6.1 Kurzbeschreibung Die Haftzugfestigkeit eines Gipsmörtels auf einem bestimmten Untergrund wird als die höchste aufnehmbare Last gemessen, wenn eine am Gipsmörtel befestigte Metallscheibe senkrecht zur Oberfläche abgezogen wird.4.6.2 Geräte Met ...
Bitte einloggen, der vollständige Text ist nur in kostenpflichtigen Paketen verfügbar.
Kostenlos anmelden und Beispiele testen »
Jetzt Ihr passendes Normen-Paket bestellen »

Original-Auszug aus DIN EN 13279-2
Gipsbinder und Gips-Trockenmörtel - Teil 2: Prüfverfahren
Ausgabe 2014-03

 
Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Ausbau / Trockenbau
349,00 €
Komplett-Paket
999,00 €