Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
5.3  Putzarten 
6  Planungsempfehlungen 
6.1  Allgemeine Faktoren zur Planung eines Putzsystems 
6.2  Eigenschaften des Putzgrundes 
6.6  Widerstandsfähigkeit gegen das Eindringen von Regenwasser 
6.7  Widerstandsfähigkeit gegen Bodenfeuchte (kein drückendes Wasser) 
6.8  Lösliche Salze 
6.13  Widerstandsfähigkeit gegen Rissbildung 
6.14  Wärmeschutz 
6.15  Feuerwiderstand und Brennbarkeit 
6.16  Schutz durch architektonische Gestaltungselemente 
6.17  Auswahl der Putzarten und Putzmischungen 
6.18  Anzahl, Dicke und relative Festigkeit von Putzlagen 
6.19  Arten von Oberflächen 
6.20  Farbe und Struktur 
7  Arbeiten auf der Baustelle, Zubereitung und Ausführung von Außenputzen 
7.4  Vorbereitung des Putzgrundes 
7.8  Auftrag der verschiedenen Putzlagen 
DE.Anhang C (informativ)  Klassifizierung und Beurteilung von Rissen 
DE.Anhang D (informativ)  Armierungsputz mit Gewebeeinlage 

Lösliche Salze - Außenputz; Planung [Ergänzende Festlegungen]

DIN 18550-1, Seite 10, Abschnitt 6.8
Es giltDIN EN 13914-1. Darüber hinaus sollte beachtet werden: Sanierputzmörtel werden in DIN EN 998-1 mit der Abkürzung R beschrieben. Es handelt sich um Eignungsprüfungsmörtel zum Verputzen feuchter salzhaltiger Mauerwerke. Fallweise genügt ein Sa ...
Bitte einloggen, der vollständige Text ist nur in kostenpflichtigen Paketen verfügbar.
Kostenlos anmelden und Beispiele testen »
Jetzt Ihr passendes Normen-Paket bestellen »

Original-Auszug aus DIN 18550-1
Planung, Zubereitung und Ausführung von Innen- und Außenputzen - Teil 1: Ergänzende Festlegungen zu DIN EN 13914-1 für Außenputze
Ausgabe 2014-12

 
Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Ausbau / Trockenbau
349,00 €
Komplett-Paket
999,00 €