Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
4  Zweck der Dränung 
5  Vernässungsursachen und Dränverfahren 
6  Rohrdränung 
6.1  Nivellement 
6.2  Vorflut 
6.3  Dränabteilungen 
6.4  Sammler 
6.5  Sauger 
6.6  Fanggräben und Fangdräne 
6.7  Verlegeverfahren 
6.8  Abflussstörungen sowie Maßnahmen zur Vermeidung und Unterhaltung 
6.9  Rohrdränung bei besonderen Kulturen und Standorten 
7  Unterbodenmelioration (Tieflockern, Tiefpflügen) 
Anhang A (informativ)  Regelung des Bodenwasserhaushaltes mit Hilfe kontrollierter Dränung 
Anhang B (informativ)  Unterhaltung von Dränanlagen 

Sauger - Rohrdränung

DIN 1185-1, Seite 14 f., Abschnitt 6.5
6.5.1 Anordnung der Sauger Die Sauger sollten bei Neigung des Geländes über 0,5 % möglichst quer zum stärksten Geländegefälle (Querdränung) verlaufen. Nur in Ausnahmefällen sollte in Richtung des stärksten Gefälles gedränt werden (Längsdränung). Im A ...
Bitte einloggen, der vollständige Text ist nur in kostenpflichtigen Paketen verfügbar.
Kostenlos anmelden und Beispiele testen »
Jetzt Ihr passendes Normen-Paket bestellen »

Original-Auszug aus DIN 1185-1
Dränung - Regelung des Bodenwasser-Haushaltes durch Rohrdränung und Unterbodenmelioration - Teil 1: Allgemeine Grundlagen
Ausgabe 2015-12

 
Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Komplett-Paket
999,00 €
GaLaBau
249,00 €
Tiefbau
349,00 €