Sicherheit gegen den Zutritt von Grundwasser in den Schlitz und gegen Verdrängen der Stützflüssigkeit - Standsicherheit der mit Stützflüssigkeit gefüllten Schlitze

DIN 4126, Seite 10, Abschnitt 5.2
Das Verdrängen der Stützflüssigkeit durch das Grundwasser wird aufgrund der vorgegebenen Randbedingungen dem Grenzzustand HYD bzw. UPL nach DIN 1054 zugeordnet. Für jede beliebige Stelle des Schlitzes ist nachzuweisen, dass die Bedingung pw,k ⋅ γG,ds ...
Bitte einloggen, der vollständige Text ist nur in kostenpflichtigen Paketen verfügbar.
Kostenlos anmelden und Beispiele testen »
Jetzt Ihr passendes Normen-Paket bestellen »

Original-Auszug aus DIN 4126
Nachweis der Standsicherheit von Schlitzwänden
Ausgabe 2013-09

 
Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Komplett-Paket
999,00 €
Tiefbau
349,00 €