Bild 1  Boden-Wand-Anschluss, Bodenfeuchte; unterkellertes Gebäude; Absatz UK Bodenplatte 
Bild 2  Boden-Wand-Anschluss, Bodenfeuchte; unterkellertes Gebäude; Absatz OK Bodenplatte 
Bild 3  Boden-Wand-Anschluss, Bodenfeuchte; unterkellertes Gebäude; kein Absatz 
Bild 4  Boden-Wand-Anschluss, Bodenfeuchte (mit Dränung, abgeschrägter Absatz) 
Bild 5  Sockel; WDVS Außendämmung, unterkellert 
Bild 6  Sockel; monolithisches Mauerwerk, unterkellert, Außenwandabdichtung mit KMB 
Bild 7  Sockel; hinterlüftete Verblendschale, unterkellert, Entwässerung über OK Gelände 
Bild 8  Sockel; Gebäude nicht unterkellert, kerngedämmte Verblendschale; Entwässerung unter OK Gelände 
Bild 9  Sockel-Türanschluss 
Bild 10  Sockel-Türanschluss, niveaugleich 
Bild 11  Boden-Wand-Anschluss; zeitweise stauendes Sickerwasser 
Bild 12  Boden-Wand-Anschluss; drückendes Wasser 
Bild 13  Abschluss (vor Wasser geschützt liegend) an aufgehendes Bauteil; nichtdrückendes Wasser; hohe Beanspruchung (Dachterrasse) 
Bild 14  Abschluss (wasserbeansprucht) an aufgehendes Bauteil; nichtdrückendes Wasser; hohe Beanspruchung (Dachterrasse) 
Bild 15  Abschluss an aufgehendes Bauteil (Brüstung); nichtdrückendes Wasser; hohe Beanspruchung (intensive Begrünung mit Drän-Anstau-Platten) 
Bild 16  Abschluss an Dachrand; nichtdrückendes Wasser; hohe Beanspruchung (intensive Begrünung) mit Anstaubewässerung 
Bild 17  Abschluss an Türschwelle; barrierefrei, nichtdrückendes Wasser; hohe Beanspruchung (Parkdeck, Bahnenabdichtung mit Gussasphalt) 
Bild 18  Wandabschluss; nichtdrückendes Wasser; mäßige Beanspruchung (Balkon) 
Bild 19  Wandabschluss und Ablauf; nichtdrückendes Wasser; mäßige Beanspruchung (Nassraum im Wohnungsbau) 
Bild 20  Wandabschluss; nichtdrückendes Wasser; hohe Beanspruchung (Nassraum z. B. Hotelküche) 
Bild 21  Bewegungsfuge Typ I, Beispiel: Erdberührte Wand, zeitweise aufstauendes Sickerwasser, Bewegung höchstens 5 mm 
Bild 22  Bewegungsfuge Typ I, Beispiel: einfache Intensivbegrünung, UK-Dämmung, lose liegende Kunststoffabdichtung, Bewegung höchstens 20 mm 
Bild 23  Bewegungsfuge Typ II, Beispiel: ungedämmtes Parkdach, Bahnenabdichtung mit Gussasphalt, Bewegung dynamisch oder > 20 mm 
Bild 24  Bewegungsfuge Typ II, Beispiel: ungedämmtes Parkdach, Fuge neben Fassade verlaufend mit Hilfskonstruktion, z. B. häufig wiederholte Bewegung 
Bild 25  Bewegungsfuge Typ I, Beispiel: Bodenplatte, drückendes Wasser, Fugenbewegung ≤ 10 mm ausschließlich parallel zur Abdichtungsebene ohne Scherung und Setzung 
Bild 26  Bewegungsfuge Typ I, Beispiel: Sohle und Decke, drückendes Wasser, Fugenbewegung ≤ 20 mm parallel zur Abdichtungsebene (ohne Scherung oder Setzung) 
Bild 27  Bewegungsfuge Typ I, Beispiel: Erdberührte Außenwand, zeitweise aufstauendes Sickerwasser mit Kunststoffdichtungsbahn und Fugendband 
Bild 28  Bewegungsfuge Typ II, Beispiel: Erdberührte Außenwand, drückendes Wasser, mit Los-Festflansch-Konstruktion in Doppelausführung 
Bild 29  Boden-Wand-Übergang, stauendes Sickerwasser, als adhäsive Verbindung bei Abdichtungen aus KMB 
Bild 30  Boden-Wand-Übergang, stauendes Sickerwasser, mit Einbauteil bei bahnenförmigen Abdichtungen 
Bild 31  Schwimmbecken, Beckenkopf mit Abdichtung aus flüssig zu verarbeitenden Abdichtungsstoffen im Verbund mit Fliesenbelägen (AIV) 

Sockel-Türanschluss, niveaugleich

DIN 18195 Beiblatt 1, Seite 11, Abschnitt Bild 10
Bild 10 — Sockel-Türanschluss, niv ...
Bitte einloggen, der vollständige Text ist nur in kostenpflichtigen Paketen verfügbar.
Kostenlos anmelden und Beispiele testen »
Jetzt Ihr passendes Normen-Paket bestellen »

Original-Auszug aus DIN 18195 Beiblatt 1
Bauwerksabdichtungen - Beiblatt 1: Beispiele für die Anordnung der Abdichtung
Ausgabe 2011-03

 
Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Bauphysik
149,00 €
Komplett-Paket
999,00 €