Inhaltsverzeichnis DIN EN 13279-2 [2014-03]

  Seite 
  Änderungen  2 
1  Anwendungsbereich  5 
2  Normative Verweisungen  5 
3  Prüfbedingungen und Probenahme  5 
4  Prüfverfahren für Gipsbinder und Gips-Trockenmörtel (einschließlich Gipstrockenmörtel für besondere Zwecke)  6 
4.1  Siebanalyse (Kornfeinheit)  6 
4.2  Bestimmung des Sulfattrioxidgehaltes und Berechnung des Calciumsulfat-Äquivalents  7 
4.3  Bestimmung des Wassergipswertes  8 
4.3.1  Einstreumenge-Verfahren  8 
4.3.2  Fließmaß-Verfahren  9 
4.3.3  Ausbreittisch-Verfahren  10 
4.4  Bestimmung des Versteifungsbeginns  11 
4.4.1  Messer-Verfahren  11 
4.4.2  Vicat-Konus-Verfahren  12 
4.5  Bestimmung der mechanischen Eigenschaften  13 
4.5.1  Geräte  13 
4.5.2  Herstellung der Probekörper  16 
4.5.3  Bestimmung der Härte  17 
4.5.4  Bestimmung der Biegezugfestigkeit  17 
4.5.5  Bestimmung der Druckfestigkeit  18 
4.6  Bestimmung der Haftzugfestigkeit  18 
Anhang A (informativ)  Wasserrückhaltevermögen  21 

Versteifungsbeginn-Bestimmung mittels Vicat-Konus-Verfahren - Gips

DIN EN 13279-2, Seite 12 f., Abschnitt 4.4.2
4.4.2.1 Allgemeines Dieses Verfahren ist das Standardverfahren für alle werkgemischten Gips-Trockenmörtel mit beigegebenen Zusatzstoffen und/oder Verzögerern. Sofern andere Verfahren angewendet werden (z. B. Ultraschallverfahren oder Vicat-Maschinen) ...

Bitte einloggen, der vollständige Text ist nur in kostenpflichtigen Paketen verfügbar.
Jetzt Ihr passendes Normen-Paket bestellen »

Original-Auszug aus DIN EN 13279-2
Gipsbinder und Gips-Trockenmörtel - Teil 2: Prüfverfahren
Ausgabe 2014-03

 

DIN-Normen
Ausbau / Trockenbau

349,00 €/Jahr zzgl. MwSt.

DIN-Normen
Komplett-Paket

999,00 €/Jahr zzgl. MwSt.