DIN 18065, Ausgabe 2015-03

Gebäudetreppen - Begriffe, Messregeln, Hauptmaße

Inhaltsverzeichnis DIN 18065:

Seite
Änderungen 4
1 Anwendungsbereich 5
2 Normative Verweisungen 5
3 Begriffe 5
4 Messregeln 8
5 Darstellung, Drehrichtung (Links- und Rechtsbezeichnung) 10
6 Hauptmaße 11
7 Toleranzen 17
8 Anforderungen an Gehbereich, Lauflinie 18
Anhang A (normativ) Bilder 19
Anhang B (normativ) Treppenarten und Austrittstufen 43
Seite
Bild A.1 Abgrenzung Rampen, Treppen, Leitern 19
Bild A.2 Benennungen einzelner Teile von Treppen 20
Bild A.3 Beispiele für Öffnungen zwischen Stufen 21
Bild A.4 Messregel für Stufenvorderkanten mit Profilen 22
Bild A.5 Lichte Treppendurchgangshöhe 23
Bild A.6 Abmessungen von Trittstufen 24
Bild A.7 Lichtraumprofil für Treppen (Gebäude im Allgemeinen) 25
Bild A.8 Lichtraumprofil für Treppen (Wohngebäude mit bis zu zwei Wohnungen und innerhalb von Wohnungen) 25
Bild A.9 Geländer und seitliche Abstände (Gebäude im Allgemeinen) 26
Bild A.10 Geländer und seitliche Abstände (Wohngebäude mit bis zu zwei Wohnungen und innerhalb von Wohnungen) 26
Bild A.11 Beispiel für die Erschwerung des Überkletterns bei waagerechten Geländergurten 27
Bild A.12 Auftritt von Wendelstufen an der schmalsten Stelle 28
Bild A.13 Messregel für den Auftritt an der schmalsten Stelle bei gewendelten Treppen 28
Bild A.14 Messregel für den Auftritt an der schmalsten Stelle bei gewendelten Tragbolzentreppen 29
Bild A.15 Nutzbare Treppenpodestbreite und -tiefe 30
Bild A.16 Messregel für den Mindestauftritt bei Podesten am Beispiel 3 · a(Gebäude im Allgemeinen) 31
Bild A.17 Messregel für den Mindestauftritt bei Podesten am Beispiel 2.5 · a(Wohngebäude mit bis zu zwei Wohnungen und innerhalb von Wohnungen) 31
Bild A.18 Treppengeländer neben Treppenläufen und Treppenpodesten 32
Bild A.19 Treppengeländer über Treppenläufen und Treppenpodesten 33
Bild A.20 Beispiele für Handlaufunterbrechungen bei gewendelten Treppen 34
Bild A.21 Toleranzen der Lagen der Stufenvorderkanten für notwendige Treppen (Gebäude im Allgemeinen) 35
Bild A.22 Toleranzen der Lagen der Stufenvorderkanten für notwendige Treppen (Wohngebäude mit bis zu zwei Wohnungen und innerhalb von Wohnungen) 35
Bild A.23 Beispiel für Gehbereich bei halbgewendeltem Lauf 36
Bild A.24 Beispiel Gehbereich bei viertelgewendeltem Lauf 37
Bild A.25 Beispiel Gehbereich bei Wendeltreppen, Kreiswendel 38
Bild A.26 Diagramm des Gehbereiches für gewendelte Treppen (Gebäude im Allgemeinen) 39
Bild A.27 Diagramm des Gehbereiches für gewendelte Treppen (Wohngebäude mit bis zu zwei Wohnungen und innerhalb von Wohnungen) 39
Bild A.28 Beispiel für Gehbereich bei Spindeltreppen (Gebäude im Allgemeinen) 40
Bild A.29 Beispiel für Gehbereich bei Spindeltreppen (Wohngebäude mit bis zu zwei Wohnungen und innerhalb von Wohnungen) 40
Bild A.30 Diagramm des Gehbereiches für Spindeltreppen (Gebäude im Allgemeinen) 41
Bild A.31 Diagramm des Gehbereiches für Spindeltreppen (Wohngebäude mit bis zu zwei Wohnungen und innerhalb von Wohnungen) 41
Bild A.32 Treppen(lauf)breite und nutzbare Treppenlaufbreite 42

Erläuterungen:

Diese Norm legt Begriffe, Messregeln, Hauptmaße und Toleranzen für Treppen im Bauwesen fest. Diese Norm gilt für Treppen im Bauwesen. Ausgenommen sind einschiebbare Treppen, Rolltreppen/Fahrtreppen sowie Freitreppen im Gelände. Die Norm gilt werkstoffunabhängig für Treppen aus beliebigen Materialien und deren Kombinationen und für beliebige Bauarten.
Für diese Norm ist das Gremium NA 005-09-86 AA "Treppen" im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau) zuständig.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18065

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Architekten Plus
649,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK