DIN 18122-1, Ausgabe 1997-07

Baugrund, Untersuchung von Bodenproben - Zustandsgrenzen (Konsistenzgrenzen) - Teil 1: Bestimmung der Fließ- und Ausrollgrenze

Norm ist zurückgezogen und ersetzt durch     DIN EN ISO 17892-12 [2018-10]

Inhaltsverzeichnis DIN 18122-1:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Definitionen
4 Bezeichnung
5 Geräte
6 Probemenge
7 Vorbereiten der Bodenprobe
8 Durchführung der Untersuchung
9 Auswertung
10 Angabe der Ergebnisse
11 Anwendungsbeispiele

Erläuterungen:

Diese Norm gilt für die Feststellung der Zustandsgrenzen bindiger Böden nach DIN 18196. Die Zustandsgrenzen sind ein Maß für die Plastizität des Bodens und für seine Empfindlichkeit gegenüber Änderungen des Wassergehaltes. Sie geben in Verbindung mit dem jeweiligen Wassergehalt einen Anhalt für die Zustandsform des bindigen Bodens (Konsistenz) und damit für die Festigkeit.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18122-1

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Komplett-Paket
999,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK