DIN 18134, Ausgabe 2012-04

Baugrund - Versuche und Versuchsgeräte - Plattendruckversuch

Inhaltsverzeichnis DIN 18134:

Seite
1 Anwendungsbereich 5
2 Normative Verweisungen 5
3 Begriffe 5
4 Bezeichnung 6
5 Geräte 6
6 Versuchsbedingungen 11
7 Durchführung des Plattendruckversuches 11
8 Auswertung und Darstellung der Messergebnisse 13
9 Anwendungsbeispiele 15
Anhang A (normativ) Kalibrierung des Plattendruckgerätes 19
Anhang B (informativ) Grundlagen für die Normalgleichungen zur Berechnung der Konstanten des Polynoms 2. Grades für die Drucksetzungslinie und zur Berechnung des Verformungsmoduls EV 23

Erläuterungen:

Das Dokument gilt im Erd- und Grundbau sowie beim Bau von Straßen und Flugplätzen. Es wird angewandt im Zusammenhan mit der Nachprüfung der Verdichtung von Böden sowie zur Ermittlung von Grundlagen zur Bemessung von Straßen- und Flugplatzbefestigungen sowie gegebenenfalls von Fundamenten.*Diese Norm gilt im Erd- und Grundbau sowie im Verkehrswegebau. Zweck des Plattendruckversuchs ist es, Drucksetzungslinien zu ermitteln und anhand dieser die Verformbarkeit und die Tragfähigkeit des Bodens zu beurteilen. Aus den Drucksetzungslinien können der Verformungsmodul EV und der Bettungsmodul ks ermittelt werden. Für diese Norm ist das Gremium NA 005-05-03 AA "Baugrund; Laborversuche (SpA zu CEN/TC 341/WG 6)" im DIN zuständig.
Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten Plus
649,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
GaLaBau
249,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK