DIN 18180, Ausgabe 2014-09

Gipsplatten - Arten und Anforderungen

Inhaltsverzeichnis DIN 18180:

Seite
Änderungen 3
1 Anwendungsbereich 4
2 Normative Verweisungen 4
3 Begriffe 5
4 Plattenarten und Verwendung 5
5 Beschaffenheit 6
6 Anforderungen 6
6.1 Flächenbezogene Masse 6
6.2 Maße bei Zuschnitt-Gipsplatten 7
6.3 Bruchlast und Elastizitätsmodul 7
6.4 Charakteristische Baustoffkennwerte und Kennwerte zur Bemessung im Holzbau 7
7 Bezeichnung 10
8 Kennzeichnung 10
9 Prüfung 10
10 Konformitätsbewertung 11
11 Lieferschein 11

Erläuterungen:

Diese Norm gilt für Gipsplatten nach DIN EN 520. Sie gilt sinngemäß auch für werkmäßig mechanisch bearbeitete Plattenarten, wie z. B. Zuschnitt-Gipsplatten und gelochte Gipsplatten. Gipsplatten werden insbesondere als Wand- und Deckenbekleidungen, als Beplankungen für Trennwände und Vorsatzschalen sowie für die Herstellung vorgefertigter Bauteile verwendet. Für die Verarbeitung gilt DIN 18181. Bei Trennwänden und Vorsatzschalen sind DIN 4103-1, DIN 4103-4 und DIN 18183-1, bei Unterdecken und Deckenbekleidungen sind DIN 18168-1 und DIN 18168-2 zusätzlich zu beachten.
Das zuständige Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-09-10 AA "Gips und Gipsprodukte, SpA zu CEN/TC 241" im Normenausschuss Bauwesen (NABau) im DIN.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18180

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Architekten Plus
649,00 €
Ausbau / Trockenbau
349,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK