DIN 19573, Ausgabe 2016-03

Mörtel für Neubau und Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden

Inhaltsverzeichnis DIN 19573:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Symbole und Abkürzungen
5 Umgebungsbedingungen
6 Mörtelarten und Anforderungen
6.1 Allgemeines
6.2 WW-Mauermörtel
6.3 WW-Fugenmörtel
6.4 WW-Beschichtungsmörtel
6.5 WW-Dichtungsschlämmen (nicht rissüberbrückend)
6.6 WW-Verlegemörtel
6.7 WW-Injektionsmörtel
6.8 WW-Reparaturmörtel
6.9 WW-Schachtkopfmörtel
6.10 WW-Vergussmörtel
6.11 WW-Füllmörtel
7 Brandverhalten
8 Kennzeichnung
Anhang A (normativ) Prüfung des Widerstands gegen biogenen Schwefelsäureangriff (XWW4)
Anhang B (normativ) Prüfung des Widerstands gegenüber der Exposition XWW1 bis XWW3 – schwach bis stark schwefelsaurer Angriff
Anhang C (normativ) Prüfung des Sulfatwiderstandes
Anhang D (informativ) Einstufung von Wässern, Säuren und Gasen
Anhang E (informativ) Untergrundvorbehandlung
Anhang F (informativ) Nachbehandlung

Erläuterungen:

Diese Norm gilt ausschließlich für zementgebundene Mörtel für den Bau und die Sanierung von Abwasserkanälen und –leitungen, Bauwerken in kommunalen Entwässerungssystemen und Kläranlagen.
Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 119-05-37 AA „Renovierung, Reparatur und Erneuerung von Abwasserkanälen und –leitungen“ im DIN-Normenausschusses Wasserwesen (NAW) bearbeitet.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 19573

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten Plus
649,00 €
Haustechnik
249,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK