DIN EN 12602, Ausgabe 2016-12

Vorgefertigte bewehrte Bauteile aus dampfgehärtetem Porenbeton

Norm ist Ersatz für   DIN 4223-1 [2003-12]   DIN 4223-2 [2003-12]

Inhaltsverzeichnis DIN EN 12602:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe, Symbole und Abkürzungen
4 Materialeigenschaften und Anforderungen
5 Eigenschaften der Bauteile und Anforderungen
5.1 Allgemeines
5.2 Technische Anforderungen und deklarierte Eigenschaften
5.2.1 Abmessungen und Grenzabweichungen
5.2.2 Masse der Bauteile
5.2.3 Maßbeständigkeit
5.2.4 Tragwiderstand
5.2.5 Durchbiegungen
5.2.6 Tragwiderstand von Fugen
5.2.7 Mindestanforderungen
5.3 Dauerhaftigkeit
6 Konformitätsbewertung
7 Grundlagen der Bemessung
8 Kennzeichnung, Etikettierung und Bezeichnung
Anhang A (normativ) Bemessung auf rechnerischem Wege
Anhang B (normativ) Bemessung anhand von Prüfungen
Anhang C (normativ) Bemessung von Porenbetonbauteilen und -tragwerken für den Brandfall
Anhang CA (normativ) Elastizitätsmodul und maximale Stauchung bzw. Dehnung von Porenbeton und Betonstahl bei erhöhter Temperatur
Anhang CB (informativ) Fugen zwischen Porenbetonbauteilen mit ausreichendem Feuerwiderstand E
Anhang CC (normativ) Temperaturprofile für Wand-, Decken- und Dachbauteile aus Porenbeton
Anhang CD (normativ) Tabellenwerte für den Feuerwiderstand von Wänden, die einem mechanischem Stoß ausgesetzt sind
Anhang D (informativ) Empfohlene Werte für Teilsicherheitsbeiwerte
Anhang E (informativ) Empfehlungen für die Berücksichtigung der Vorspannung bei der Bemessung von vorgefertigten bewehrten Porenbetonbauteilen
Anhang F (informativ) Statistische Verfahren zur Qualitätskontrolle
Anhang G (normativ) Auf mindestens drei Proben basierende werkseigene Produktionskontrolle von nichtrostendem Bewehrungsstahl – Mindestannahmekriterien für Einzelwerte und entsprechende Mittelwerte
Anhang H (informativ) Verfahren zur Deklaration der Leistungen hinsichtlich der mechanischen Festigkeit und des Feuerwiderstands in Europäischen Normen für tragende Elemente
Anhang ZA (informativ) Bestimmungen für die CE-Kennzeichnung von vorgefertigten bewehrten Bauteilen aus dampfgehärtetem Porenbeton unter der EG-Bauproduktenrichtlinie

Erläuterungen:

Diese Norm gilt für vorgefertigte bewehrte Bauteile aus dampfgehärtetem Porenbeton, die für die Verwendung in Gebäuden vorgesehen sind.
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 177 „Vorgefertigte bewehrte Bauteile aus Porenbeton oder haufwerksporigem Leichtbeton“ erarbeitet, dessen Sekretariat von DIN (Deutschland) gehalten wird. Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NA 005-07-09 AA „Porenbeton und haufwerksporiger Leichtbeton, SpA zu CEN/TC 177“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau) verantwortlich.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 12602

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten Plus
649,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
Rohbau
349,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK