DIN EN 12859, Ausgabe 2011-05

Gips-Wandbauplatten - Begriffe, Anforderungen und Prüfverfahren

Inhaltsverzeichnis DIN EN 12859:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe und Symbole
4 Anforderungen
4.1 Brandschutz
4.2 Luftschalldämmung
4.3 Wärmeschutz
4.4 Plattenarten
4.5 Freisetzung gefährlicher Stoffe
4.6 Maße und Toleranzen
4.7 Ebenheit der Gips-Wandbauplatten
4.8 Trockenrohdichte und Toleranzen
4.9 Flächengewicht und Toleranzen
4.10 Biegefestigkeit
4.11 Feuchtegehalt
4.12 pH-Wert
4.13 Wasseraufnahmefähigkeit
4.14 Oberflächenhärte
5 Prüfverfahren
6 Konformitätsbewertung
7 Bezeichnung von Gips-Wandbauplatten
8 Kennzeichnung, Etikettierung und Verpackung
Anhang A (normativ) Probenahme für eine Fremdüberwachungsprüfung
Anhang B (informativ) Oberflächenhärte
Anhang ZA (informativ) Abschnitte dieser Europäischen Norm, die Bestimmungen der EG-Bauproduktenrichtlinie betreffen

Erläuterungen:

Diese Norm legt die Eigenschaften und Leistungsmerkmale von Gips-Wandbauplatten mit glatten Sichtflächen fest, die hauptsächlich zur Herstellung nicht tragender Trennwände, freistehender Wand-Vorsatzschalen und des Brandschutzes von Stützen, Aufzugs- oder Versorgungsschächten usw. eingesetzt werden. Gips-Wandbauplatten werden nicht zur Herstellung von Decken verwendet. Diese Norm gilt nicht für Gips-Wandbauplatten mit Dicken unter 50 mm oder für geschosshohe Plattenelemente.
Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten Plus
649,00 €
Ausbau / Trockenbau
349,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK