DIN EN 13126-8, Ausgabe 2018-01

Baubeschläge - Beschläge für Fenster und Fenstertüren - Teil 8: Anforderungen und Prüfverfahren für Drehkipp-, Kippdreh- und Dreh-Beschläge

Inhaltsverzeichnis DIN EN 13126-8:

  Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
4  Klassifizierung 
5  Anforderungen 
5.1  Gefährliche Stoffe 
5.2  Mechanische Festigkeit 
5.3  Dauerfunktionstüchtigkeit 
5.4  Zulässige Abweichungen 
5.5  Festigkeit bei zusätzlicher Belastung 
5.6  Mindestwiderstand der Betätigungsvorrichtung 
5.7  Korrosionsbeständigkeit 
5.8  Festigkeit bei zusätzlichen Prüfungen 
6  Prüfeinrichtung und Prüfvorbereitung 
7  Prüfverfahren 
8  Kennzeichnung 
Anhang A (informativ)  Typische Prüfeinrichtung 
Anhang B (normativ)  Ablaufplan für die Durchführung der Prüfungen 
Anhang C (informativ)  Fensterbauarten 

Erläuterungen:

Diese Norm legt die Anforderungen an und Prüfverfahren für die Dauerfunktionsfähigkeit, Festigkeit, Schutzwirkung und Funktionsweise von Drehkipp-, Kippdreh- und Dreh-Beschlagteilen oder -Beschlaggarnituren für Fenster und Fenstertüren fest.

Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 33 „Türen, Tore, Fenster, Abschlüsse, Baubeschläge und Vorhangfassaden“ erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR (Frankreich) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-09-53 AA „Fensterbeschläge“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau).

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 13126-8

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Ausbau / Trockenbau
349,00 €
Komplett-Paket
999,00 €