DIN EN 13629, Ausgabe 2012-06

Holzfußböden - Massive Laubholzdielen und zusammengesetzte massive Laubholzdielen-Elemente

Inhaltsverzeichnis DIN EN 13629:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Spezifische Produktanforderungen
4.1 Holzarten
4.2 Oberflächen-Behandlung
4.3 Erscheinungsbild
4.4 Feuchtegehalt
4.5 Geometrische Eigenschaften
4.6 Erforderliche Merkmale des verlegten Fußbodens
5 Kennzeichnung
Anhang A (informativ) Botanische Bezeichnungen und Handelsnamen der gebräuchlichsten Laubholzarten für Fußböden
Anhang B (normativ) Grundsätze für die freie Sortierung
Anhang C (informativ) Vergleich zwischen EN 13226 und EN 13629
Anhang D (informativ) Feuchtegehalt
Tabelle 1 Sortierregeln für Quercus spp. (Eiche)
Tabelle 2 Sortierregeln für Fagus sylvatica (Rotbuche)
Tabelle 3 Sortierregeln für Fraxinus excelsior (Esche) und Acer spp. (Ahorn)

Erläuterungen:

Diese Norm legt die Merkmale von Laubholzdielen und zusammen gesetzten Laubholzdielen-Elementen mit Nut und/oder Feder für die Verwendung als Fußbodenbelag in Innenräumen fest. Sie gilt für massive Laubholzdielen und zusammengesetzte Laubholzdielen mit oder ohne Oberflächenbehandlung. Sie gilt nicht für Massivholz-Elemente.
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 175 "Rund- und Schnittholz" erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR (Frankreich) gehalten wird. National ist das Gremium NA 042-01-14 AA "Rund- und Schnittholz - Spiegelausschuss zu CEN/TC 175 und ISO/TC 218" im DIN zuständig.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 13629

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Architekten Plus
649,00 €
Ausbau / Trockenbau
349,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK