DIN EN 13963, Ausgabe 2014-09

Materialien für das Verspachteln von Gipsplatten-Fugen - Begriffe, Anforderungen und Prüfverfahren

Inhaltsverzeichnis DIN EN 13963:

Seite
Änderungen 2
1 Anwendungsbereich 5
2 Normative Verweisungen 5
3 Begriffe, Symbole, Abkürzungen und Klassifizierung 5
4 Anforderungen 7
5 Prüfverfahren 9
6 Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit — AVCP 21
7 Bezeichnung von Materialien für das Verspachteln von Gipsplattenfugen 23
8 Kennzeichnung, Etikettierung und Verpackung 24
Anhang A (informativ) Probenahmeverfahren für die Prüfung 25
Anhang B (normativ) Klassen des Brandverhaltens für lufttrocknende Fugenspachtelmaterialien 26
Anhang C (normativ) Einbau und Befestigung für die Prüfung nach EN 13823 (SBI-Prüfung) 27
Anhang ZA (informativ) Abschnitte dieser Europäischen Norm, die die Bestimmungen der EU-Bauproduktenverordnung (EU-BauPVO) betreffen 29

Erläuterungen:

Diese Norm legt die Anforderungen an Spachtelmaterialien und Fugendeckstreifen aus Papier zum Verspachteln von Fugen, die an den Kanten und an den Enden von Gipsplatten, Gipsplatten-Produkten aus der Weiterverarbeitung, Gipsplatten-Wandbaufertigtafeln mit einem Kartonwabenkern, Gips-Verbundplatten zur Wärme- und Schalldämmung, Hohlkehlleisten aus kartonummanteltem Gips und faserverstärkten Gipsplatten entstehen, fest. Diese Norm gilt für die Eigenschaften Brandverhalten und Biegezugfestigkeit, die nach den angegebenen Prüfverfahren zu ermitteln sind.
Für diese Norm ist das Gremium NA 005-09-10 AA "Gips und Gipsprodukte (SpA zu CEN/TC 241)" im DIN zuständig.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 13963

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten Plus
649,00 €
Ausbau / Trockenbau
349,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK