DIN EN 15651-3, Ausgabe 2017-07

Fugendichtstoffe für nicht tragende Anwendungen in Gebäuden und Fußgängerwegen - Teil 3: Dichtstoffe für Fugen im Sanitärbereich

Inhaltsverzeichnis DIN EN 15651-3:

  Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
4  Anforderungen 
4.1  Identifizierungsanforderungen und Prüfverfahren 
4.2  Konditionierung (Vorlagerung), Prüfverfahren und Trägermaterialien 
4.3  Leistungsanforderungen und Prüfverfahren für nicht tragende Dichtstoffe für Fugen im Sanitärbereich 
4.4  Freisetzung gefährlicher Stoffe 
4.5  Brandverhalten 
5  Dauerhaftigkeit 
6  Probenahme 
7  Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit 
8  Kennzeichnung und Etikettierung 
Anhang A (informativ)  Beispiel für die Häufigkeit der Prüfungen für die werkseigene Produktionskontrolle 
Anhang ZA (informativ)  Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 

Erläuterungen:

Diese Norm legt Definitionen für und Anforderungen an Dichtstoffe zum Abdichten von Fugen im Sanitärbereich im Innern von Gebäuden fest, die keinem Druckwasser ausgesetzt sind.

Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 349 „Fugendichtstoffe“ erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-02-16 AA „Fugendichtstoffe (SpA zu CEN/TC 349 und ISO/TC 59/SC 8)“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau).

Verwandte Normen zu DIN EN 15651-3 sind

Fugendichtstoffe für nicht tragende Anwendungen in Gebäuden und Fußgängerwegen - Teil 1: Fugendichtstoffe für Fassadenelemente
[2017-07]
Fugendichtstoffe für nicht tragende Anwendungen in Gebäuden und Fußgängerwegen - Teil 2: Fugendichtstoffe für Verglasungen
[2017-07]
Fugendichtstoffe für nicht tragende Anwendungen in Gebäuden und Fußgängerwegen - Teil 4: Fugendichtstoffe für Fußgängerwege
[2017-07]

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 15651-3

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Ausbau / Trockenbau
349,00 €
Haustechnik
249,00 €