DIN EN 1634-1, Ausgabe 2018-04

Feuerwiderstandsprüfungen und Rauchschutzprüfungen für Türen, Tore, Abschlüsse, Fenster und Baubeschläge - Teil 1: Feuerwiderstandsprüfungen für Türen, Tore, Abschlüsse und Fenster

Inhaltsverzeichnis DIN EN 1634-1:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Prüfgeräte
5 Prüfbedingungen
6 Probekörper
7 Einbau des Probekörpers
8 Konditionierung
9 Anbringen der Messeinrichtungen
9.1 Thermoelemente
9.1.1 Ofen-Thermoelemente (Plattenthermometer)
9.1.2 Thermoelemente auf der unbeflammten Oberfläche
9.1.2.1 Allgemeines
9.1.2.2 Mittlere Temperatur
9.1.2.3 Höchsttemperatur
9.1.2.4 Höchsttemperatur (Ergänzungsverfahren)
9.2 Druck
9.3 Verformung
9.4 Strahlung
10 Durchführung der Prüfung
11 Leistungskriterien
12 Prüfbericht
13 Direkter Anwendungsbereich der Prüfergebnisse
Anhang A (normativ) Anforderungen an die Konditionierung
Anhang B (normativ) Direkter Anwendungsbereich — Grenzen für zulässige Größenänderungen
Anhang C (informativ) Hintergründe zu den Aussagen hinsichtlich des direkten Anwendungsbereiches für asymmetrische Türkonstruktionen und Tragkonstruktionen

Erläuterungen:

Diese Norm legt ein Verfahren für die Bestimmung der Feuerwiderstandsdauer von Türen, Toren, Abschlüssen und Fenstern fest, die für den Einbau in Öffnungen von vertikalen raumabschließenden Bauteilen vorgesehen sind.
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 127 „Baulicher Brandschutz“ erarbeitet, dessen Sekretariat von BSI (Vereinigtes Königreich) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-52-05 AA „Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen — Feuerschutz- und Rauchschutzabschlüsse (Spiegelausschuss zu CEN/TC 127/WG 3 sowie Teilbereichen von ISO/TC 92/SC 2)“ im DIN-Normenausschusses Bauwesen (NABau).

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 1634-1

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Bauphysik
149,00 €
Komplett-Paket
999,00 €