DIN EN 1863-1, Ausgabe 2012-02

Glas im Bauwesen - Teilvorgespanntes Kalknatronglas - Teil 1: Definition und Beschreibung

Inhaltsverzeichnis DIN EN 1863-1:

Seite
Änderungen gegenüber DIN EN 1863-1:2000-03 2
1 Anwendungsbereich 6
2 Normative Verweisungen 6
3 Begriffe 6
4 Glaserzeugnisse 7
5 Bruchverhalten 8
6 Maße und Grenzabmaße 8
7 Kanten- und/oder Oberflächenbearbeitung, Bohrungen, Öffnungen und Ausschnitte 18
7.1 Warnung 18
7.2 Kantenbearbeitung des Glases vor dem Teilvorspannen 19
7.3 Profilierte Kanten 19
7.4 Bohrungen 19
7.5 Bohrlöcher/Sonstige 22
7.6 Öffnungen und Ausschnitte 22
7.7 Modellscheiben 23
8 Prüfung der Bruchstruktur 23
9 Andere physikalische Eigenschaften 26
10 Kennzeichnung 27
Anhang A (informativ) Alternatives Verfahren für die Messung der Verzerrung der Roller Waves 28
Seite
Tabelle 1 Nenndicken und Grenzabmaße der Dicke 8

Erläuterungen:

Diese Norm legt Toleranzen, Geradheit, Kantenbearbeitung, Bruchverhalten sowie physikalische und mechanische Eigenschaften von einscheibigem, flachem, teilvorgespanntem Glas mit Nenndicken von 3 mm bis 12 mm für den Gebrauch im Bauwesen fest. Gebogenes teilvorgespanntes Kalknatronglas wird erwähnt, ist aber nicht Bestandteil dieser Norm. Diese Norm behandelt kein im Anschluss an das Teilvorspannen sandgestrahltes Glas.
Für diese Norm ist das Gremium NA 005-09-29 AA "Glas im Bauwesen (SpA zu CEN/TC 129 und ISO/TC 160; SpA zu CEN/TC 129/WG 2, CEN/TC 129/WG 3, ISO/TC 160/SC 1/WG 2, ISO/TC 160/SC 1/WG 3)" im DIN zuständig.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 1863-1

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Architekten Plus
649,00 €
Ausbau / Trockenbau
349,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK