DIN EN 1997-1, Ausgabe 2014-03

Eurocode 7 - Entwurf, Berechnung und Bemessung in der Geotechnik - Teil 1: Allgemeine Regeln

Norm ist Ersatz für   DIN 1054 [2005-01]

Inhaltsverzeichnis DIN EN 1997-1:

Seite
Änderungen 2
1 Allgemeines 11
1.1 Anwendungsbereich 11
1.1.1 Anwendungsbereich der EN 1997 11
1.1.2 Anwendungsbereich der EN 1997-1 11
1.1.3 Weitere Teile der EN 1997 12
1.2 Normative Verweisungen 12
1.3 Voraussetzungen 13
1.4 Unterscheidung nach Grundsätzen und Anwendungsregeln 13
1.5 Begriffe 14
1.5.1 Einheitliche Begriffe in allen Eurocodes 14
1.5.2 Besondere Begriffe in EN 1997-1 14
1.6 Symbole 15
2 Grundlagen der geotechnischen Bemessung 21
2.1 Anforderungen an Entwurf, Berechnung und Bemessung 21
2.2 Bemessungssituationen 23
2.3 Dauerhaftigkeit 24
2.4 Geotechnische Bemessung auf Grund von Berechnungen 25
2.4.1 Allgemeines 25
2.4.2 Einwirkungen 26
2.4.3 Baugrundeigenschaften 28
2.4.4 Geometrische Vorgaben 29
2.4.5 Charakteristische Werte 29
2.4.6 Bemessungswerte 30
2.4.7 Grenzzustände der Tragfähigkeit 32
2.4.7.1 Allgemeines 32
2.4.7.2 Nachweis der Lagesicherheit 33
2.4.7.3 Nachweis von Grenzzuständen im Tragwerk und im Baugrund bei ständigen und vorübergehenden Bemessungssituationen 33
2.4.7.4 Nachweisverfahren und Teilsicherheitsbeiwerte beim Aufschwimmen 36
2.4.7.5 Nachweisverfahren und Teilsicherheitsbeiwerte beim hydraulischen Grundbruch 36
2.4.8 Grenzzustände der Gebrauchstauglichkeit 36
2.4.9 Grenzwerte für Fundamentbewegungen 37
2.5 Entwurf und Bemessung auf Grund von anerkannten Tabellenwerten 38
2.6 Probebelastungen und Modellversuche 38
2.7 Beobachtungsmethode 38
2.8 Geotechnischer Entwurfsbericht 39
3 Geotechnische Unterlagen 40
3.1 Allgemeines 40
3.2 Geotechnische Untersuchungen 40
3.3 Ableitung geotechnischer Kenngrößen 41
3.3.1 Allgemeines 41
3.3.2 Ansprache der Boden- und Felsart 42
3.3.3 Wichte 43
3.3.4 Lagerungsdichte 43
3.3.5 Verdichtungsgrad 43
3.3.6 Scherfestigkeit 43
3.3.7 Bodensteifigkeit 44
3.3.8 Güte und Eigenschaften von Gestein und Fels (Gebirge) 44
3.3.9 Kenngrößen für die Durchlässigkeit und Konsolidation von Boden und Fels 46
3.3.10 Geotechnische Kenngrößen aus Feldversuchen 46
3.4 Geotechnischer Untersuchungsbericht 48
4 Bauüberwachung, Kontrollmessungen und Instandhaltung 50
4.1 Allgemeines 50
4.2 Bauüberwachung 51
4.3 Kontrolle der Baugrundverhältnisse 52
4.4 Kontrolle der Baudurchführung 54
4.5 Kontrollmessungen 54
4.6 Instandhaltung 55
5 Schüttungen, Wasserhaltung, Bodenverbesserung und Bodenbewehrung 56
5.1 Allgemeines 56
5.2 Grundsätzliche Anforderungen 56
5.3 Ausführung von Schüttungen 56
5.4 Wasserhaltung 60
5.5 Bodenverbesserung und Bodenbewehrung 61
6 Flächengründungen 61
6.1 Allgemeines 61
6.2 Grenzzustände 61
6.3 Einwirkungen und Bemessungssituationen 62
6.4 Gesichtspunkte bei Bemessung und Ausführung 62
6.5 Nachweise für den Grenzzustand der Tragfähigkeit 63
6.6 Bemessung im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit 66
6.7 Gründungen auf Fels; ergänzende Gesichtspunkte bei Entwurf und Bemessung 68
6.8 Bemessung der Bauteile von Flächengründungen 68
6.9 Vorbereitung der Baugrubensohle 69
7 Pfahlgründungen 69
7.1 Allgemeines 69
7.2 Grenzzustände 70
7.3 Einwirkungen und Bemessungssituationen 70
7.4 Verfahren und Gesichtspunkte bei Entwurf und Bemessung 72
7.5 Pfahlprobebelastungen 73
7.6 Axial beanspruchte Pfähle 76
7.6.1 Allgemeines 76
7.6.2 Widerstand bei Druck 76
7.6.3 Widerstand bei Zug 82
7.6.4 Vertikalverschiebungen von Pfahlgründungen (Gebrauchstauglichkeit des gestützten Bauwerks) 85
7.7 Quer beanspruchte Pfähle 86
7.8 Innere Bemessung des Pfahles 87
7.9 Bauüberwachung 88
8 Anker 89
8.1 Allgemeines 89
8.2 Grenzzustände 91
8.3 Bemessungssituationen und Einwirkungen 91
8.4 Gesichtspunkte bei Bemessung und Ausführung 91
8.5 Nachweis für den Grenzzustand der Tragfähigkeit von Ankern 92
8.6 Ankerprüfungen 95
8.7 Festlegekraft für vorgespannte Anker 96
8.8 Bauüberwachung, Kontrollmessungen und Wartung 96
9 Stützbauwerke 96
9.1 Allgemeines 96
9.2 Grenzzustände 97
9.3 Einwirkungen, geometrische Angaben und Bemessungssituationen 98
9.4 Gesichtspunkte bei Bemessung und Ausführung 100
9.5 Erddruckermittlung 102
9.6 Wasserdrücke 104
9.7 Bemessung im Grenzzustand der Tragfähigkeit 104
9.8 Bemessung im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit 108
10 Hydraulisch verursachtes Versagen 109
10.1 Allgemeines 109
10.2 Versagen durch Aufschwimmen 110
10.3 Hydraulischer Grundbruch 113
10.4 Innere Erosion 114
10.5 Versagen durch Piping 114
11 Gesamtstandsicherheit 115
11.1 Allgemeines 115
11.2 Grenzzustände 116
11.3 Einwirkungen und Bemessungssituationen 116
11.4 Gesichtspunkte bei Berechnung und Ausführung 117
11.5 Berechnung im Grenzzustand der Tragfähigkeit 118
11.6 Berechnung im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit 120
11.7 Kontrollmessungen 120
12 Erddämme 121
12.1 Allgemeines 121
12.2 Grenzzustände 121
12.3 Einwirkungen und Bemessungssituationen 121
12.4 Gesichtspunkte bei Entwurf und Ausführung 122
12.5 Bemessung im Grenzzustand der Tragfähigkeit 123
12.6 Bemessung im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit 123
12.7 Bauüberwachung und KontrollmessungenAllgemeines 124
Anhang A (normativ) Teilsicherheitsbeiwerte und Streuungsfaktoren für Grenzzustände der Tragfähigkeit und der Gebrauchstauglichkeit sowie empfohlene Zahlenwerte 125
Anhang B (informativ) Erläuterungen zu den Teilsicherheitsbeiwerten für die Nachweisverfahren 1, 2 und 3 136
Anhang C (informativ) Beispiele zur Ermittlung von Erddrücken 139
Anhang D (informativ) Beispiel für eine analytische Ermittlung des Grundbruchwiderstands 153
Anhang E (informativ) Beispiel eines halbempirischen Verfahrens zur Abschätzung der Tragfähigkeit einer Flächengründung 157
Anhang F (informativ) Beispiele für Verfahren zur Setzungsermittlung 158
Anhang G (informativ) Beispiel für ein Verfahren zur Ermittlung von Bemessungssohldrücken für Flächenfundamente auf Fels 160
Anhang H (informativ) Grenzwerte für Bauwerksverformungen und Fundamentbewegungen 163
Anhang J (informativ) Kontrollliste für die Überwachung der Bauausführung und des fertigen Bauwerks 165

Erläuterungen:

Diese Norm regelt den Entwurf, die Berechnung und Bemessung in der Geotechnik sowie die geotechnischen Einwirkungen bei Gebäuden und Ingenieurbauwerken. Sie richtet sich an Bauherren, Planer, Unternehmer und Verwaltungen und soll in Verbindung mit DIN EN 1990 und DIN EN 1991 bis DIN EN 1999 angewendet werden. Bei der Anwendung dieser Norm in der Praxis sollte den zu Grunde gelegten Voraussetzungen und Bedingungen besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 250 "Eurocodes für den konstruktiven Ingenieurbau" erarbeitet, dessen Sekretariat vom BSI (Vereinigtes Königreich) gehalten wird. Im DIN ist für diese Norm das Gremium NA 005-05-01 AA "Sicherheit im Erd- und Grundbau (SpA zu CEN/TC 250/SC 7/PT 1)" zuständig.

Norm hat folgende nationale Anhänge

Nationaler Anhang - National festgelegte Parameter - Eurocode 7: Entwurf, Berechnung und Bemessung in der Geotechnik - Teil 1: Allgemeine Regeln
[2010-12]

Verwandte Normen zu DIN EN 1997-1 sind

Eurocode 7: Entwurf, Berechnung und Bemessung in der Geotechnik - Teil 2: Erkundung und Untersuchung des Baugrunds
[2010-10]

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 1997-1

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten Plus
649,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
STLB-Bau - verknüpfte Normen
549,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK