DIN EN 200, Ausgabe 2008-10

Sanitärarmaturen - Auslaufventile und Mischbatterien für Wasserversorgungssysteme vom Typ 1 und Typ 2 - Allgemeine technische Spezifikation

Inhaltsverzeichnis DIN EN 200:

Seite
1 Anwendungsbereich 6
2 Normative Verweisungen 10
3 Bezeichnung 10
4 Kennzeichnung und Identifizierung 11
5 Werkstoffe 12
6 Maße 13
6.1 Allgemeine Hinweise 13
6.2 Maße des Zulaufs 13
6.3 Maße des Auslaufs 15
6.4 Einbaumaße 18
6.5 Sonderfälle 19
6.6 Brauseschläuche 20
6.7 Brauseabgänge 20
7 Prüfreihenfolge 20
8 Anforderungen an die Dichtheit 20
9 Anforderungen an die Festigkeit unter Innendruck 26
10 Hydraulische Eigenschaften 28
11 Anforderungen an die mechanische Festigkeit — Prüfung der Verdrehfestigkeit von Betätigungsorganen 30
12 Anforderungen an die Dauerfestigkeit 31
13 Sicherheitseinrichtung gegen Rückfließen 39
14 Anforderungen an das Geräuschverhalten 39
Anhang A (informativ) Messköpfe 41
Seite
Tabelle 10 Mindestwerte für Durchfluss und Prüfdruck je nach Anwendungsfall 30

Erläuterungen:

Diese Norm legt Folgendes fest:
  • den Anwendungsbereich für Standventile, Wand-Auslaufventile, Einloch- und Mehrloch-Standbatterien für die Anwendung in Wasserversorgungssystemen vom Typ 1 und Typ 2
  • die Maße, die Anforderungen an die Dichtheit, die Festigkeit unter Innendruck, die hydraulischen Eigenschaften, die mechanische Festigkeit und Dauerfestigkeit
  • das Geräuschverhalten von Auslaufventilen und Mischbatterien der Nenngrößen 1/2 und 3/4
  • die Prüfverfahren, um diese Anforderungen zu überprüfen.
Diese Norm wurde vom CEN/TC 164 "Wasserversorgung" (Sekretariat: AFNOR, Frankreich) erarbeitet. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 003-00-25 AA "Sanitärarmaturen" des NAA.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 200

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten Plus
649,00 €
Haustechnik
249,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK